Weiße Schokoladentorte nach Sacher Art (18er Springform)

Ja, bei mir gibt es regelmäßig etwas Süßes. Optimalerweise bevor ich mich nahezu wahllos im Supermarkt bedient habe. Das passiert, wenn ich vor lauter Ideen und Süßlust mich nicht entscheiden kann und dann die Lust mich im Supermarkt überfällt. Kennt ihr.
Dieses Mal sollte es unbedingt etwas mit Schokolade sein. Und meine Lieblingsschokolade ist seit jeher die Weiße.

Die für mich schokoladigste Torte bzw. Kuchen ist für mich seit langer langer Zeit die Sachertorte. Wahnsinnig mächtig aber so lecker, dass ich mich fast hinein legen könnte.

Mit meinem Hang zur weißen Schokolade war die Adaption des Original nicht zu weit hergeholt. Nein, ich verstecke keine Sachertorte unter weißen Fondant und nenne das dann "weiße Sachertorte". Auch hat eine Sahnecreme oder -füllung für mich in einer Torte nach Sacher Art nichts verloren. Das ist dann sicherlich auch sehr lecker, aber in diesem Moment für mich nicht das Richtige.

Im Übrigen weiche ich noch etwas weiter von der "Vorlage" ab. Ganz klassisch würde man Marillenmarmelade verwenden.
Ich bin aber nicht so sehr der große Marmeladenesser und so bin ich mit einem ganzen Glas Marmelade eine ganze Weile beschäftigt. Es bietet sich für mich daher sehr an, einfach die Marmelade zu verwenden, die gerade im Kühlschrank steht.

Da aber die hier kredenzte "weiße Sachertorte" genauso mächtig daher kommt, wie das Original mit Zartbitterschokolade, habe ich mich dafür entschieden diese Torte nur im 18er Form, also mit einer Springform mit ca. 18cm Durchmesser, zu backen.



Weiße Schokoladentorte nach Sacher Art (18er Springform)
Gesamt ca. 2981kcal, pro Stück (gesamt ca. 12 Stücke) ca. 248kcal
80g weiße Schokolade
3 Eier (getrennt)
80g Butter (zimmerwarm)
60g Zucker
80g Mehl
ca. 140g Kirschkonfitüre (aus Sauerkirschen)
ca. 150g weiße Kouvertüre

Zubereitung
Bereitet eine kleine Springform mit ca. 18cm Durchmesser mit Backpapier am Boden vor und heizt den Backofen auf 160° Umluft vor.
Trennt zuerst die Eier und schlagt das Eiklar mit 1 TL Zucker auf. Stellt den Eischnee dann vorerst zur Seite.
Zerteilt nun die weiße Schokolade in kleine Stücke und schmelzt diese. Das könnt ihr ganz traditional in einem Wasserbad machen oder moderner in der Mikrowelle oder in einem anderen Küchengerät.
Parallel dazu rührt die Butter cremig und geb nach und nach die Eigelbe dazu. Anschließend lasst ihr den Zucker hinein rieseln.
Gebt nun die flüssige weiße Schokolade dazu und rührt diese in den Teig ein.
Siebt die kleine Menge Mehl und arbeitet diese ebenso in den Teig.
Nun fehlt noch der Eischnee. Hebt diesen vorsichtig unter den Teig.
Füllt den Teig dann direkt in die Springform und backt den Teig bei Umluft 160° ca. 20 Minuten.
Der Kuchen ist fertig, wenn an einem hinein gesteckten Holzstäbchen kein Teig kleben bleibt.

Lasst den Kuchen nun abkühlen. Sobald der Kuchen kühl ist könnt ihr ihn einmal waagrecht halbieren.
Gebt die Konfitüre in einen kleinen Topf und erhitzt diese, so dass sie flüssig wird. (Das geht auch in einem Glas in der Mikrowelle.) Gebt nun ca. 2/3 der Konfitüre auf den unteren Kuchenboden und lasst dabei einen schmalen Rand frei. So quillt euch die Marmelade beim Zusammensetzen der Torte nicht raus. Setzt nun vorsichtig den zweiten Kuchenboden oben drauf und streicht den kompletten Kuchen mit der restlichen Marmelade ein.
Lasst den Kuchen nun am besten über Nacht stehen. So kann die Marmelade wieder fest werden und der Kuchen gesamt gut durchziehen.

Zerteilt die Kouvertüre nun in kleine Stücke und schmelzt diese in einem Wasserbad. Solltet ihr Probleme haben die weiße Kouvertüre gut zu schmelzen, dann könnt ihr noch einen kleinen Klacks Butter dazu geben.
Verteilt nun vorsichtig die Kouvertüre auf den Kuchen und umhüllt diesen Komplett mit der Schokolade.
Lasst die Kouvertüre nun fest werden.

Wenn ihr Schokoladendekoration anbringen wollt, dann setzt diese noch auf den Kuchen solange die Kouvertüre noch nicht fest ist, aber schon etwas angezogen hat.
Ihr könnt auch mit geschmolzener Zartbitterschokolade keine Linien oder Muster auf die Torte spritzen.

Sobald die Kouvertüre abgekühlt ist, kann die Torte angeschnitten werden.

Wenn ihr die Torte in einer Springform mit 26cm Durchmesser backen wollt, dann verdoppelt einfach die verwendeten Zutaten. Die Backzeit verlängert sich dann auf ca. 50 Minuten.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger