Kaffee-Schokopudding mit Mango (4 Portionen)

Vor einigen Wochen passierte mal wieder das in meinem Haushalt, was hier sehr häufig passiert. Irgendein elektronisches Küchengerät macht die Grätsche und lässt mich im Stich. Dieses mal war es die Kaffeemaschine.
Oh nein, ausgerechnet die Kaffeemaschine. Und dabei war es noch eine besonders tolle dazu. Ein Kaffeevollautomat. Für eine Person nicht so recht passend, da ich beinahe täglich wesentlich länger an die Maschine hingeputzt habe, als der Kaffeegenuss andauerte. Aber einem geschenktem Maul schaut man nicht ins Gaul, oder wie war das?

Kurzum nach einigen Wiederbelebungsmaßnahmen musste ich es einsehen und schaute mich nach einem neuen Maschinchen um.
Gefunden, im Laden angetatscht, gekauft, ausprobiert und bisher leistet es gute Dienste.
Und um diese kleine Errungenschaft zu feiern habe ich folgenden Kaffee-Schokopudding gekocht.

Pudding zu Kochen ist wirklich toll. Es geht schnell, es ist einfach und das Ergebnis ist so so lecker.
Insofern, ran an die Töpfe!



Kaffee-Schokopudding mit Mango (4 Portionen)
Gesamt ca. 1689kcal, pro Portion ca. 422kcal
200g Espresso oder Kaffee
120g Zucker
400g Milch
50g Speisestärke
50g Zartbitterschokolade

2 Mangos
100g Sahne
etwas Zucker

Zubereitung
Gebt zuerst den Espresso oder Kaffee in einen Topf und den Zucker hinzu. Der Espresso oder Kaffee darf gerne noch heiß sein. Kocht diese Mischung unter rühren auf uns lasst sie bis ca. auf die Hälfte einreduzieren.
Den Sirup lasst ihr etwas abkühlen und gebt anschließend die Milch hinzu. Die Mischung wird nochmals aufgekocht. 
Gebt die Speisestärke in ein kleines Gefäß und gebt etwas von der heißen Kaffee-Milchmischung hinzu, Rührt die Speisestärke glatt und gebt sie mit in den Topf. Umrühren nicht vergessen. Kocht die Mischung nun nochmal auf, bis sie merklich dicker wird.
Nehmt nun den Topf von der heißen Herdplatte und rührt weiter bis der Pudding entstanden ist.

Gebt den Pudding nun in vier Dessertgläser und lasst ihn etwas abkühlen.
Schneidet in der Zwischenzeit das Fruchtfleisch der Mango zurecht und schlagt die Sahne mit etwas Zucker auf.
Gebt nun die Mangos und die geschlagene Sahne auf den Pudding.

Wer keine Haut auf dem abkühlenden Pudding mag, sollte die gefüllten Dessertgläser direkt an der Oberfläche des Puddings je mit einem Stück Frischaltefolie abdecken.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger