Buchteln mit Birnen-Cranberry Füllung und Zimt-Marzipan-Sauce (ca. 9 Stück, 1 Springform und 1 Kastenform)

Schon genug von Plätzchen, Stollen und dem ganzen süßen Weihnachtsgebäck?
Ehrlich gesagt war ich mir bis zuletzt nicht sicher ob ich mir dieses Jahr überhaupt Plätzchen backen sollte. Und doch, welche und wieviele? Und überhaupt...

Gar nicht so einfach manchmal.
Da war die Entscheidung für oder gegen Buchteln wesentlich einfacher und genau deshalb bekommt ihr hier und jetzt dieses feine Rezept.



Buchteln mit Birnen-Cranberry Füllung und Zimt-Marzipan-Sauce (ca. 9 Stück)
Gesamt ca. 4405kcal, pro Portion ca. 489kcal
1/8 l Milch
50g Zucker
1 Würfel frische Hefe (42g)

500g Mehl
75g weiche Butter
2 Eier
1 Prise Salz

ca. 70g getrocknete Cranberries
2-3 kleinere Birnen
Saft und Schale von 1/2 Orange

außerdem:
1l Milch
1-2 TL Zimt
80g Honig
40g Speisestärke
100g Marzipan
!!Hinweis: Die hier angegebene Menge für die Sauce sollte für alle 9 Buchteln ausreichen!!

Zubereitung
Gebt nun zuerst das Mehl in eine große Schüssel und formt mit einem Löffel eine größere Kuhle.
Erhitzt nun die Milch, so dass sie ca. handwarm ist. Gebt den Zucker hinein und zerbröselt die Hefe ebenso in die Milch. Rührt diese Mischung gut durch bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Gebt die Hefe-Milchmischung in die Mehlkuhle und nehmt vom Rand der Kuhle etwas Mehl und streut sie über die Flüssigkeit. Lasst diesen Vorteig nun ca. 20-30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort ruhen.

Nach dieser Ruhezeit vermegt ihr das Mehl und die Flüssigkeit, gebt die restlichen Zutaten, die Eier, die Butter und die Prise Salz, hinzu und verknetet es zu einem glatten Teig.
Diesen Teig deckt ihr wieder zu und lasst ihn wieder an einem warmen Ort ca. 1h gehen.

Gegen Ende dieser zweiten Ruhezeit könnt ihr bereits die Birnen schälen und in Würfel geschnitten in eine kleine Schüssel geben. Gebt die Cranberries dazu und ebenso den Abrieb der Orangenschale. Weiterhin kommt auch der Orangensaft dazu. Vermengt diese Fruchtmischung und stellt sie erst einmal beiseite.
Außerdem könnt ihr nun bereits eine Springform (26cm) und eine Kastenform fetten und bereit stellen.

Den Hefeteig nehmt ihr nun aus der Schüssel und walkt ihn kurz durch. Form eine längere Wurst und teilt diese in 9 Portionen.
Form diese 9 Portionen nun zuerst zu einer Kugel und anschließend zu Fladen.
Verteilt die Fruchtfüllung auf die Fladen und verschließt die Buchteln. Verknetet dabei die Teigenenden sehr gut miteinander. Setzt die fertig geformten Buchteln mit etwas Abstand in die Springform bzw. in die Kastenform. 6 Stück sollten gemütlich in der Springform Platz finden und 3 in der Kastenform.
Deckt nun nocheinmal die Kuchenformen ab und lasst die Buchteln weitere 30 Minuten gehen.

Heizt während dessen den Backofen auf ca. 160° Umluft (180° Ober-/Unterhitze) vor.
Gebt die Formen nun in den Backofen und backt die Buchteln für ca. 30-35 Minuten goldbraun.

Wer möchte kann die Buchteln ca. 10-5 Minuten vor Ende der Backzeit mit etwas geschmolzener Butter bestreichen und dann fertig backen.


Während die Buchteln abkühlen können wir die Zimt-Marzipan-Sauce zubereiten.
Gebt dazu die Milch mit dem Honig und dem Zimt in einen kleinen Topf und erhitzt diese Mischung. In der Zwischenzeit sollte das Marzipan geraspelt oder klein geschnitten werden. Gebt die Marzipanraspel oder -stücke in den Topf und rührt solange bis sich das Marzipan aufgelöst hat.
Gebt die Speisestärke in ein kleines Gefäß und gebt etwas von der heißen Flüssigkeit dazu. Rührt die Speisestärke glatt, so dass keine Klümpchen entstehen. Gebt die Speisestärke nun zur Zimt-Milch und kocht die Mischung unter rühren auf.
Die Sauce sollte deutlich anziehen, dann könnt ihr sie vorm Herd nehmen.

Setzt nun eine Buchtel auf einen Teller und gebt eine großzügige Portion der Sauce dazu. Serviert die Buchtel mit der Sauce warm.


Marzipan besteht aus Mandeln und Zucker. Rosenwasser kann als Aromageber verwendet werden, ist aber eher selten in der Industrieware zu finden da diese Zutat sehr hochpreisig ist.
Persipan besteht hingegen aus Aprikosen- oder Pfirsichkernen und Zucker. Die Verwendung von Persipan muss dann deklariert werden, wenn der Verbraucher meinen könnte, dass es sich um Marzipan handelt.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger