Rosenkohlsalat mit Birne und Cranberry (4 Portionen)

Roooseeeenkoooooohl...
Nicht mein Lieblingsgemüse. Es klingt schon so komisch. Genauso wie Wirsing. Aber im Gegensatz zum Wirsing habe ich mich mit Rosenkohl zwischenzeitlich leicht angefreundet.

Nachdem ich zuletzt 500g Rosenkohl gedämpft zu Schweinefilet hatte, wollten noch die verbliebenen 250g des ursprünglicen 750g Netzes verbraucht werden. Und was ich bisher noch nicht probiert hatte, war diese kleine Kohlsorte im Salat, ungekocht, zu versuchen.
Nun gesagt getan.
Ähnlich wie beim Krautsalat habe ich den Ansatz mit dem geschnittenen Rosenkohl einige Zeit ziehen lassen, tatsächlich über Nacht. Das schadet dem Ganzen nicht und gibt uns so auch die Möglichkeit diesen Salat sehr gut vorbereiten zu können. Praktisch wenn Feste oder Feiern anstehen.



Rosenkohlsalat mit Birne und Cranberry (4 Portionen)
Gesamt ca. 568kcal, pro Portion ca. 142kcal
250g Rosenkohl
3 EL Kräuteressig
2 EL Öl
1 TL Honig oder Agavendicksaft
1 große Birne
40-50g getrocknete Cranberries

Zubereitung
Wascht und putzt den Rosenkohl. Schneidet die kleinen Kohlsprossen in sehr dünne Scheiben und gebt diese in eine Schüssel.
Mischt euch in einem separaten Gefäß das Dressing an. Dazu gebt ihr den Essig, das Öl und den Honig bzw. Agavendicksaft hinein und vermengt diese Mischung gründlich. Gebt die Flüssigkeit über den Rosenkohl und arbeitet diese gut ein. Lasst so vorbereiteten Rosenkohl nun wahlweise über Nacht im Kühlschrank stehen oder abgedeckt bei Zimmertemperatur für 1 oder 2 Stunden.

Schneidet nun noch die Birne in Stifte oder Würfel und gebt diese zusammen mit den Cranberries zum Rosenkohl hinzu. Vermengt den Salat und serviert ihn.

Dazu passt zum einen sehr gut Brot, aber auch ein guter französischer Käse darf es dazu sein.
Ich hatte hier einen Brie aus Ziegenmilch mit Bockshornklee dazu.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger