Schweinefilet mit Gorgonzola Sauce, Rosenkohl-Pastinaken Gemüse und Nudeln (4 Portionen)

Ja, ich blogge hier mit zeitlicher Verzögerung.
Ich notiere mir meine Zutaten und Rezepte während dem Kochen oder Backen auf, photographiere das Essen wenn es fertig ist innerhalb weniger Sekunden (immerhin will ich es auch noch heiß bzw. warm essen) aber das Schreiben und Veröffentlichen kann dann schon ein wenig auf sich warten lassen.

Entsprechend werde ich euch auf diese Weise mein kleines Weihnachtsmenü, sollte es nicht doch wieder auf Pizza rauslaufen, nicht vor Weihnachten geschweige denn an den Feiertagen zeigen können.

Nichts desto trotz findet ihr hier doch das ein oder andere Rezept, das durchaus für das Weihnachtsfest geeignet ist.
So habe ich mir letztens ein Schweinefilet aus dem Angebot geholt, mit allen Fasern und Sehnen und habe es selbst pariert.

Nun ist es bei Schweinefilet und auch bei Rosenkohl so, dass ich beides nur auf einer bestimmte Art und Weise zubereite. Ein solches Filet in der Pfanne gebraten wird sehr schnell zäh und Rosenkohl in Salzwasser gegart ist mein kleiner persönlicher Horror. So schmeckt mir das nicht.
Ich bevorzuge bei beidem das Dampfgaren, wobei ich das Schweinefilet zuvor kurz in der Pfanne anbrate, was auch einen ganz wunderbaren Saucenansatz ergibt.



Schweinefilet mit Gorgonzola Sauce, Rosenkohl-Pastinaken Gemüse und Nudeln (4 Portionen)
Gesamt ca. 2838kcal, pro Portion ca. 710kcal
800-900g Schweinefilet
etwas Öl
500g Rosenkohl
500g Pastinake
150g Wasser
200g Milch
1 Packung Gorgonzola (125g)
4-5 Salbeiblätter
optional: 1-2 TL Speisestärke

ca. 250 Nudeln
Wasser
Salz

Zubereitung
Das Schweinefilet im Bedarfsfall parieren und halbieren.
In eine Pfanne etwas Öl hinein geben und erhitzen. Das Schweinefilet dazu geben und rund herum ordentlich anbraten.
Nebenbei den Rosenkohl putzen und auch die Pastinaken schälen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse kann bereits in einen Dampfgaraufsatz gegeben werden.
Das Schweinefilet nun ebenso in den Dampfgaraufsatz geben und für ca. 30 Minuten auf Kochstufe Varoma (~120°), Rührstufe 1 mit ca. 700g Wasser im Mixtopf garen.

Ca. 15-10 Minuten vor Ende der Garzeit die Nudeln in einem Topf mit Salzwasser kochen und parallel dazu die Sauce bereiten.
Dafür das Wasser in die vorhin verwendete Pfanne geben und aufkochen. Dabei mit einem Löffel oder einem Pfannenwender die Bratrückstände vom Pfannenboden lösen. Die Milch dazu geben und ebenso auch den Gorgonzola in Stücken.
Die Salbeiblätter in Streifen schneiden und zur Sauce dazu geben.
Sollte die Sauce zu dünn geworden sein, kann mit Speisestärke nachgeholfen werden.

Gebt nun auf einen Teller 3 Scheiben vom Schweinefilet, etwas Gemüse und ein paar Nudeln. Gebt ein bisschen Sauce darüber und legt ein Salbeiblatt dazu.


Wer möchte kann das dazu gelegte Salbeiblatt zum Ende des Mahls aufessen. Es ist nicht nur Deko. Salbei ist ein ganz phänomenales Küchenkraut. Pur gegessen kurbelt es die Verdauung an wirkt Mundgeruch entgegen durch die enthaltenen ätherischen Öle.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger