Auf ins Jahr 2018

Die Silvesternacht gut überstanden?
Habt ihr mit vielen Personen gefeiert oder habt ihr die heimelige Wohnung mit einem netten Fernsehprogramm bevorzugt?
Wie oft habt ihr Dinner for One angeschaut?

Jep, ich gehöre in dieser Nacht zur Couchpotatoe-Fraktion. Party ist nicht so Meins. Und es war das erste Silvester mit meinen Katerchen zusammen.
Und das in einer neuen Wohnung, an einem neuen Standort an dem ich Silvester auch noch nicht erlebt habe.
Nun gut. Wir haben überlebt. Ja, auch die Katerchen.
Und weil wir überlebt haben, kann ich nun ein kurzes Fazit ziehen nach zwei Monaten Foodblog.


Ja, es fühlt sich richtig gut an und vor allem es macht Spaß.
Das war die Hauptaufgabe der kleinen Bloggerei hier und diese wird erfüllt.
Ich gebe mir wieder mehr Mühe bei meiner Rezeptauswahl, beim Kochen, beim Anrichten und es wird weniger auf dem Sofa gegessen.

Als Alleinstehender verwahrlost man ab und an, was die Tischkulturen angeht.

  • Gläser? Ach was. Man kann ja aus der Flasche trinken. 
  • Esstisch? Aber die Couch ist viel bequemer. 
  • Kochen? Ok... und was kommt raus.. das gleiche wie gestern, vor ner Woche, vor 'nem Monat.
  • ...

Das Problem daran ist einfach, dass keine andere Person da ist, der auf diese minimale Essenskultur Acht gibt. Dafür muss man schon selbst sorgen.
Und dieser Blog hier hat genau den Effekt, dass ich mich wieder mehr mit dem beschäftige, was da auf meinem Teller landet und wie es dort landet und wo es verzehrt wird.
Sinn und Zweck ist für mich also erfüllt.

Und was ist mit euch, den Lesern?
Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit so vielen Seitenansichten oder besuchenden Nutzern gerechnet. Aber dennoch klickt ihr euch ganz eifrig durch den Blog und das obwohl ich einen minimalen Aufwand in die Fotos und in die Bewerbung des Blogs stecke.
Und obwohl die Gerichte, die ich euch hier zeige, eigentlich immer ganz simpel sind. Vielleicht wollt oder braucht ihr ja genau das?

Ich freue mich auf jeden Fall wie eine kleine Schneekönigin über jeden Besucher, der sich hier her verirrt. Und natürlich bin ich gespannt wie das im neuen Jahr weiter geht und was bei mir auf dem Teller landet. Meine Essensplanungen reichen maximal für eine Woche im Vorraus. Für einen ganzen Monat oder sogar ein ganzes Jahr kann ich nicht planen. Dazu lasse ich mich zu sehr von meiner Lust leiten.
Auch habe ich in Sachen Ernährung keine Vorsätze gefasst. Auch sonst nicht. Aber ich habe weder ein Gewichtsziel noch möchte ich auf bestimmte Lebensmittel oder Zutaten verzichten. Ich habe also wirklich keine Ahnung was kommt.


Ich wünsche euch allen nun ein wunderbares neues Jahr 2018. 
Vielleicht werden ein paar Wünsche wahr. 
Vielleicht erreicht ihr ein paar selbstgesteckte Ziele. 
Vielleicht ist die Welt in 2018 ein bisschen besser. 
Vielleicht ist das Leben im neuen Jahr ein bisschen toller.
Was immer uns das neue Jahr bringt, ich wünsche euch und mir viel Spaß damit.

Macht das Beste draus, gebt auf euch und auf eure Mitmenschen gut Acht und reicht bei Bedarf einfach mal eine helfende Hand. Selbst ganz Kleines kann schon Großes bewirken und die Welt ein bisschen besser machen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger