Fishermen's Pie oder Fish Pie (6 Portionen)

Zu Neujahr wollte ich mich endlich mal an einem Shepherd's Pie versuchen. Ein paar Tage zuvor war mir aber so gar nicht nach Fleisch. Immerhin hatte ich einige Tage lang an meinem grüne Bohnen-Eintopf mit Cabanossi zu essen. Der Bedarf an Wurst und Fleisch war also erst einmal gedeckt.

Aber die englische und irische Küche ist durchaus sehr reich an Varianten. Neben dem Shepherd's Pie, der mit Lammhack gemacht wird, gibt es noch einen Cottage Pie (mit Rind oder Schwein) und eben den Fishermen's Pie, der mit Fisch zubereitet wird.
Nun habe ich mich also an der Variante mit Fisch gewagt und bin sehr zufrieden mit dem Kochergebnis. So sehr, dass ich euch das Rezept hier angeben möchte.

All diese Pies sind doch recht reichhaltig. Daher habe ich mir also Beilage dazu einen etwas säuerlichen Salat aus grünen Bohnen zubereitet. Ihr könnt aber auch jeden anderen Salat dazu essen. Ich würde aber tatsächlich zu einem klassischen Essig-Öl Dressing raten.


Fishermen's Pie oder Fish Pie (6 Portionen)
Gesamt ca. 3284kcal, pro Portion ca. 547kcal
ca. 800g Fischfilets (beispielsweise Seelachs, Seehecht, Kabeljau, Pangasius, etc.)
500g Milch
1 Zwiebel
2 Lorbeerblätter
4 Nelken
4 hartgekochte Eier
1/2 Bund Petersilie oder Dill

Für die Sauce:
50g Butter
50g Mehl
Salz, Pfeffer, Paprika

Für den Kartoffelstampf:
1kg Kartoffeln
100g Milch
50g Butter
Muskatnuss, Pfeffer, Salz

außerdem:
ca. 70-50g geriebenen Cheddar
eine Auflaufform oder vier kleinere ofenfeste Portionsschüsseln

Zubereitung:
Wir beginnen mit dem Kartoffelstampf und setzen dafür die geschälten und in Würfel zerteilte Kartoffeln in einem Topf mit etwas Wasser und Salz auf und garen sie.
Wenn die Kartoffeln durch sind, schüttet ihr das Kochwasser bis auf einen Bodensatz ab und fangt an die Kartoffeln zu zerstampfen. Gebt nun die Butter in kleinen Stücken dazu und auch die Milch, sowie die Gewürze. Arbeitet nun die Kartoffeln mit eurem Stampfer gut durch. Lasst den Stampf etwas stehen und rührt ihn später kurz vor Verwendung nochmal durch.

Den Fisch gebt ihr in eine größere Pfanne. Zerteilt die Zwiebel in Viertel und steckt in eines der Stücke die Nelken. Die restlichen drei Viertel würfelt ihr. Gebt nun die Milch zum Fisch, sowie die Lorbeerblätter, die Zwiebelwürfel sowie das mit den Nelken gespickte Zwiebelviertel.
Erhitzt die Pfanne und lasst den Fisch ca. 10 Minuten in der heißen Milch gar ziehen.
Die Milch sollte hierfür nur leicht simmern und keinesfalls kochen.
Stellt nun einen Teller bereit und gebt darauf den gegarten Fisch.
Entfernt die Lorbeerblätter und die gespickte Zwiebel aus dem Milchsud und gebt diesen in ein Gefäß.

Heizt nun euren Backofen auf 180 Grad Umluft vor.

Gebt nun die 50g Butter in die Pfanne und lasst diese Schmelzen. Gebt nach und nach das Mehl hinzu und stellt daraus eine Mehlschwitze her, der ihr immer mehr von dem Milchsud hinzufügt. Durchgängig rühren und das Würzen nicht vergessen. So erhaltet ihr eine leicht angedickte Sauce.

Fettet nun eure Auflaufform oder eure feuerfesten Portionsschalen und gebt als erste Schicht den zerteilten Fisch hinein.
Hackt euch die Petersilie oder den Dill und streut dieses über den Fisch.
Zerteilt die hartgekochten Eier in Viertel und gebt diese auf die Kräuterschicht.
Gebt nun die Sauce über den Fisch und bedeckt alles mit dem Kartoffelstampf. Am besten gelingt euch dieser letzer Schritt, wenn ihr den Kartoffelstampf beginnend von Rand in die Auflaufform streicht.
Wer möchte kann in den Kartoffelstampf mit einer Gabel Muster zeichnen.
Bestreut die Kartoffeldecke mit dem Cheddar und gebt die Auflaufform in den Backofen für ca. 35 Minuten.

Lasst den Auflauf kurz abkühlen und verteilt die Portionen zusammen mit einem Salat auf die Teller.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger