Rotweincreme mit Beeren (6 Portionen)

Habt ihr euch schon mal gefragt wer eigentlich diese ganz kleinen Weinflaschen kauft?
Hier! Ich!

Allerdings nur manchmal. Die letzte Gelegenheit dazu ergab sich als ich die Tomatensugo kochen wollte. Da kommt zwar nur eine sehr kleine Menge Wein rein, aber es macht eben doch einen Unterschied ob er mit drin ist oder eben nicht.

Stellt sich die Frage, was mit den restlichen 200ml Rotwein machen.
Warum sich die Frage überhaupt stellt?
Ganz einfach, ich trinke keinen Alkohol.

Diese restliche Menge könnte man natürlich einfach einfrieren und so für den nächsten Einsatz aufbewahren. Das ist auch meine übliche Vorgehensweise. Dieses mal aber habe ich mich dazu entschieden den Wein für ein Dessert zu verwenden.

Und so ist diese feine Rotweincreme mit Beeren entstanden.
Ich habe die Creme dieses mal übrigens nur mit Speisestärke gebunden und habe die Gelatine, die sonst so häufig in einer Rotweincreme Verwendung findet, links liegen gelassen.
Eine Creme muss für mich nicht standfest sein. Ich möchte keinen Wackelpudding sonder ein schönes cremiges Dessert. Und dafür reicht auch ein Bindemittel anstelle eines Geliermittel.



Rotweincreme mit Beeren (6 Portionen)
Gesamt ca. 1629kcal, pro Portion ca. 272kcal
200g Rotwein
300g Johannisbeernektar (schwarz)
ca. 300g gemischte Beeren (frisch oder TK)
100-80g Zucker
50g Speisestärke
200g Sahne

Zubereitung
Den Rotwein zusammen mit dem Johannisbeernektar und dem Zucker in einen Topf geben und einige Minuten köcheln lassen.
Die Speisestärke in ein Glas oder in eine Tasse geben und etwas von dem heißen Rotweinsud dazu geben. Die Stärke mit Hilfe der Flüssigkeit glatt rühren und anschließend in den Topf geben.
Sobald der Pudding anfängt anzudicken die Früchte dazu geben. 
Nun noch ein oder zweimal aufkochen lassen und anschließend auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Schlagsahne aufschlagen und vorsichtig unter den Rotweinpudding arbeiten. Das gelingt besser, wenn ihr zuvor den erkalteten Pudding nochmals kräftig umrührt und so lockert.

Das Dessert auf verschiedene Schälchen verteilen und nach Belieben Dekorieren.

Wer sich die Creme ohne Rotwein zubereiten möchte, der kann anstelle der 200g Rotwein und 300g Johannisbeernektar gesamt 500g Johannisbeernektar verwenden.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger