Herrenkuchen (Kastenform, 30cm)

Diese Fertigkuchen im Supermarkt kennt ihr sicherlich. Marmor-, Zitronen-, Stracciatella- und auch Herrenkuchen fix und fertig in der Packung warten auf die Käufer.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass sich mein Vater gerne ab und an einen solchen Herrenkuchen mitgenommen hat und diesen dann Nachmittags genüsslich verspeist hat.
Ich habe mich dem nur zu gerne angeschlossen und ja auch heute kaufe ich ab und zu noch solch einen fertigen Herrenkuchen.

Aber an sich ist ein Herrenkuchen nichts anderes als ein einfacher Schokoladenkuchen.. in dem, wenn man die Zutatenliste studiert, nicht mal unbedingt tatsächlich Schokolade enthalten ist. Tatsächlich ist das traditionelle Rezept für einen Herrenkuchen ohne Schokolade sondern lediglich mit Kakaopulver.
Und genau dieses traditionelle Rezept möchte ich euch heute vorstellen.

Der Kuchen ist nicht unbedingt schwierig, ganz im Gegenteil. Allerdings mag der erste Schritt manchen vielleicht etwas ungewöhnlich erscheinen, da so bei einem "normalen" Schokokuchen nicht unbedingt vorgegangen wird. Das soll aber kein Hindernis sein.


Herrenkuchen (Kastenform, 30cm)
Gesamt ca. 3605kcal, ca. 15 Kuchenscheiben je ca. 240kcal
200g Butter
100g Flüssigkeit (bsp. 40g Espresso + 60g Wasser oder: 40g Espresso + 40g Wasser + 20g Cognac/Whiskey/etc.)
180g Zucker
50g Kakaopulver (ungesüßter Backkakao)
4 Eier
1 Pr. Salz
1 Pck. Backpulver
250g Mehl

Zubereitung
Stellt einen kleinen Kochtopf auf eine Wage und wiegt euch eure 100g Flüssigkeit zusammen. Ich habe 40g Espresso und 60g Wasser verwendet. Wer Alkohol im Kuchen verwenden möchte, der kann beispielsweise 40g Espresso, 40g Wasser und 20g Alkohol mischen.
Gebt außerdem die Butter in groben Stücken, sowie den Zucker und den Backkakao dazu.
Erhitzt diese Mischung bis sich die Butter auflöst und kocht den Sud 1-2 Minuten lang auf.
Lasst die Flüssigkeit nun auskühlen bis nur noch handwarm ist.

Heizt den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vor und kleidet eine Kastenform mit Backpapier aus.

Gebt nun die Eier mit der Prise Salz in eine Rührschüssel und schlagt diese einige Minuten lang auf bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
Lasst die Flüssigkeit im dünnen Strahl während des Rührens in die Eimasse einfließen und gebt auch anschließend das Mehl mit dem Backpulver dazu und hebt dieses unter.

Verteilt den Kuchenteig in der Kastenform und backt den Kuchen ca. 60 Minuten lang.
Der Kuchen ist fertig, wenn an einem Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.

Den fertigen Kuchen könnt ihr mit Zuckerguss, Schokoladenglasur oder schlicht Puderzucker dekorieren.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger