Lammkeule mit Karotten und Kartoffelbrei (ca. 4-6 Portionen, aus dem Slowcooker)

Wer sich hier schon öfter durch die Rezepte gestöbert und gelesen hat, der weiß, dass ich hier ab und zu auch Angaben für den Thermomix verstecke. Praktisches Teil. Kann nicht alles, ist viel zu teuer, aber macht Spaß.
Ein weiteres meiner Küchengeräte kommt für dieses Rezept zum Einsatz.
Ich besitze gesamt drei Slowcooker in verschiedenen Größen und setze dieses sehr gerne für Schmorgerichte ein.

Die Zubereitungsart ähnelt dem in einem Römertopf. Wenn ihr also über keinen Slowcooker verfügt, dann könnt ihr dieses Rezept auch in einem Römertopf bzw. in einer geschlossenen Auflaufform im Backofen nachkochen. Allerdings kann ich euch dafür keine Zeit oder Temperaturangaben geben.

Eine Lammkeule lässt sich ganz wunderbar schmoren. Nein, es ist nicht das edelste Teil vom Fleisch eines Lamms, aber das sollte einen nicht davon abhalten damit zu kochen.
Mir gefällt das am besten und liebsten im Slowcooker mit Kräutern und etwas Rotwein.

Für dieses Gericht habe ich meinen Slowcooker mit einem Inhalt von 3,5l verwendet.



Lammkeule mit Karotten und Kartoffelbrei (ca. 4-6 Portionen, aus dem Slowcooker)
Gesamt ca. 4380kcal, pro Portion (6 Portionen) ca. 730kcal
1 Lammkeule (ca. 1,2-1,5kg mit Röhrenknochen)
750g Karotten
2-3 Schalotten
2 Knoblauchzehen
ein paar Zweige Rosmarin und Salbei
1/4l trockener Rotwein
3-4 Flöckchen Butter

Für den Kartoffelbrei:
1kg Kartoffeln
etwas Wasser
Salz
100g Milch
30g Butter
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung
Die Schalotten grob in Ringe schneiden und den Knoblauch zerteilen. Beides in den Slowcooker geben.
Die Karotten putzen und schälen, der Länge nach halbieren oder vierteln und ebenso in den Gartopf geben. Nun die Butterflöckchen darauf verteilen und die Lammkeule in den Slowcooker setzen. Auf und rings herum um die Lammkeule die Rosmarinzweige und die Salbeiblätter verteilen, den Rotwein hinein gießen und den Slowcooker verschließen.
Stellt den Slowcooker 1h lang auf die Stufe High ein und darauf folgend 4-5h auf Low. (Alternativ 6 Stunden auf Low, wenn zuvor nicht auf Stufe High gestellt wurde.)

Eine halbe Stunde bevor die Lammkeule fertig ist könnt ihr die Kartoffeln waschen, putzen und schälen. Schneidet sie in kleine Würfel und gebt sie mit etwas Wasser und Salz in einen Topf. Kocht die Kartoffeln bis diese gar sind und gießt dann das Wasser ab. Es darf aber gerne ein wenig vom Kochwasser im Topf verbleiben.
Fangt nun an die Kartoffeln zu zerstampfen und gebt nach und nach auch die Milch und die Butter dazu.

Zerteilt nun eure Lammkeule in Stücke, gebt die Karotten und den Kartoffelbrei auf die Teller, gebt etwas Fleisch dazu und auch etwas vom Rotweinsud.


Wer möchte kann aus dem Rotwein, den Schalotten, Knoblauch und den Kräutern mit Hilfe von Speisestärke und einem Pürierstab eine schnelle Sauce zubereiten, was ich hier aber nicht gemacht habe. 
Die Zeitangabe für einen Slowcooker kann leider nicht immer genau gegeben werden. Unter anderem hängt das auch sehr von eurem Slowcooker Fabrikat zusammen. Manche der Töpfe heizen mehr als andere auf der gleichen Stufe.
Bitte beobachtet euer Gargut daher durch den geschlossenen Deckel. Dabei hilft auch ein Fleischthermometer. Vermeidet es den Topf zu öffnen, da dadurch die wertvolle Hitze entweicht und sich der Kochprozess deutlich verlängert.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger