Heidelbeercremepudding (4-5 Portionen)

Ich liebe Heidelbeeren aus dem Glas. Das sind noch die von denen man eine blaue Zunge bekommt und lila Flecken auf der Kleidung, die so schlecht wieder raus gehen.
Die frischen Blaubeeren aus dem Supermarkt haben diese Eigenschaft schon lange verloren. Das Fruchtfleisch hat kaum noch Farbe und damit ist auch der Geschmack teilweise verloren gegangen. Daher fröne ich liebend gern meiner Liebe zu Heidelbeeren durch die Einmachgläser.

Pudding koche ich mir relativ häufig. Es ist sehr simpel, man kann ihn tausendfach variieren und es entspannt.
Da können sich die zwei Katerchen auch mit Karacho durch die Wohnung jagen oder in einer Ecke Katerangelegenheiten klären. Da sollte man sich als Mensch so oder so nicht einmischen, insofern rührt dann am Besten noch etwas weiter im Pudding.

Wenn der Pudding fertig ist gönnt man sich noch die Freude und hebt wunderbar aufgeschlagene Schlagsahne unter und macht ihn so zu einem Cremepudding.
Und dann heißt es auch schon "Auf die Löffel fertig los".

Ja, Heidelbeerpudding ist einer meiner Lieblinge. Merkt man das etwa?



Heidelbeercremepudding (4-5 Portionen)
Gesamt ca. 1135kcal, pro Portion (5 Portionen) ca. 227kcal
1 Glas Heidelbeeren (Netto ca. 390g)
210g Milch
ein Spritzer Zitronensaft
40g Speisestärke
200g Sahne

Zubereitung
Die Heidelbeeren abtropfen lassen.
Einen Topf auf eine Waage stellen und die Heidelbeeren dazu geben. Ergänzt nun das Gewicht mit Milch solange bis ihr gesamt 600g im Topf habt.
Stellt den Topf auf den Herd und gebt noch einen Spritzer Zitronensaft dazu. Kocht die Mischung auf.
Gebt in ein separates Glas die Speisestärke und fügt etwas von der heißen Flüssigkeit aus dem Topf dazu. Rührt die Speisestärke glatt und gebt sie zurück in den Topf. 
Rührt nun solange bis sich ein Pudding bildet und die Masse anzieht. Dabei sollte der Pudding 2-3 mal gut aufgekocht sein.
Lasst den Pudding nun abkühlen.

Hat der Pudding Zimmertemperatur erreicht schlagt ihr die Sahne auf und hebt diese unter den Pudding.
Verteilt die Puddingmasse auf vier bis fünf Dessertgläser und stellt diese kalt bis zum Verzehr.


Den Saft auf dem Heidelbeerglas müsst ihr nicht wegkippen. Genießt ihn gekühlt pur, mit Wasser verdünnt oder gebt ihn zum Früchtetee.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger