Nicht originale Pancakes ohne Eier (ca. 14 Stück)

Nein, ich war noch nie in den USA. Und bisher habe ich Pancakes bisher nur einmal gegessen und das in Berlin. Wie sehr diese Pancakes an den Originalen aus den USA dran waren kann ich nicht beurteilen. Und wie weit meine Version nun entfernt ist vom Original kann ich dementsprechend auch nicht beurteilen.

Dennoch sind diese kleinen Pfannkuchen nicht nur sehr lecker sondern auch recht schnell und einfach gemacht.

Nein, Pancakes müssen nicht fluffig sein oder besonders luftig. Ganz im Gegenteil.  Und das macht die Sache so einfach. Eischnee aufschlagen ist nicht nötig. Mineralwasser um den Teig lockerer zu machen, braucht es auch nicht.
Amerikanische Pfannkuchen sind also eher recht kompakt und gewinnen durch eine vergleichsweise hohe Menge von Backpulver und Natron an Volumen.
Insofern kann mein Vorgehen gar nicht so sehr daneben liegen.
 
Und warum das Ganze ohne Eier? Weil ich vergessen hatte welche zu kaufen. Aber tatsächlich braucht es die hier gar nicht. Die Pancakes mögen ohne Eier vielleicht etwas länger in der Pfanne brauchen, aber sie schmecken trotzdem genauso gut.



Nicht originale Pancakes ohne Eier (ca. 14 Stück)
Gesamt ca. 1677kcal, pro Pancake ca. 120kcal
ca. 200g Mehl
40g Zucker
1 TL Backpulver
1/4 TL Salz
1/4 TL Natron
200g Milch
200g Wasser
80g Öl

Zubereitung
In einem Gefäß die trockenen Zutaten, also das Mehl, den Zucker, das Backpulver, das Salz und das Natron, gut vermengen.
Nun die Milch, das Wasser und das Öl dazugeben und mit Hilfe eines Schneebesens einen dickflüssigen Teig anrühren. Sollte euer Teig zu flüssig sein, dann fügt noch etwas Mehl hinzu.

Stellt eine Pfanne auf den Herd und erhitzt diese mit etwas Öl.
Gebt jeweils kleine Teigportionen in die Pfanne die ca. Handtellergroß sein sollten.
Backt die Pancakes von beiden Seiten aus.

Die Pancakes serviert ihr am besten warm mit Ahornsirup, Honig, Joghurt und oder Früchten.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger