Penne mit Salbei-Pesto und Parmesan (2-3 Portionen)

Neuer Monat im und mit dem Blogevent "Alle lieben Pasta" von Clara. Wie immer gibt es auch dieses mal ein Unterthema für die große Welt der Nudeln, Pesto.

Woran denkt ihr, wenn ihr Pesto hört?
Ich bin da ganz klassisch und so kam mir Basilikum- und Tomaten-Pesto in den Sinn.
Beides sehr lecker. Aber Pesto kann man ja aus ganz unterschiedlichen und verschiedenen Zutaten herstellen.

So habe ich mir dieses mal frischen Salbei ausgewählt, der mit Knoblauch kombiniert wird.
Also auf gehts. Zeit den Mörser zu entstauben.. Mörser?

Ja, ich bin ein Fan von sogenanntem "automatischen Kochen". Aber manche Gerichte oder Bestandteile eines Gerichts brauchen einfach mehr Liebe als der Druck auf einen Knopf.
Daher und weil sich die Aromen im Mörser ganz ohne Hitzeeinwirkung deutlich besser entfalten können, habe ich das Pesto in meinem Mörser hergestellt.



Penne mit Salbei-Pesto und Parmesan (ca. 2-3 Portionen)
Gesamt ca. 1520kcal, je Portion ca. 560kcal
250g Penne Nudeln
30g frischer Salbei
2-3 Knoblauchzehen
1/2 TL Meersalz
1/2 TL ganze Pfefferkörner
3 EL Olivenöl
ca. 60g geriebenen oder gehobelten Parmesan

Zubereitung
Den Salbei grob hacken und in euren Mörser geben. Das Meersalz und die ganzen Pfefferkörner dazu geben und mit dem Stößel grob zerdrücken. Nun anfangen alles gut zu zerreiben und nach und nach das Olivenöl dazu geben.

Parallel dazu einen Topf mit Wasser und Salz aufsetzen. Die geschälten Knoblauchzehen in das sich erwärmende Wasser geben und sie in den Mörser geben, wenn das Wasser bereit für die Nudeln ist. 
Die Penne gar kochen und während dessen den Knoblauch mit dem restlichen Pesto gut zerreiben und zerstampfen.

Die Nudeln abgießen und das Pesto zu den Nudeln geben.
Mit zwei Löffeln die Nudeln gut durcharbeiten, so dass möglichst jede Nudel etwas von dem Pesto abbekommt.

Die Nudeln nun auf Teller verteilen und je Portion etwas Parmesan darüber hobeln.


Ich gare den Knoblauch kurz im Nudelwasser um ihm ein etwas sanfteres Aroma zu entlocken und um ihn besser verdaulich zu machen. Wer möchte kann den Knoblauch natürlich auch roh verwenden.

Kommentare

  1. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, klingt toll!
    Wie schön, dass Du dabei bist!
    Herzliche Grüße Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du noch nie ein Pesto mit Salbei hattest, dann ist das definitiv ein Versuch wert. Vorausgesetzt natürlich man mag Salbei. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger