Hähnchenschenkel aus dem Slowcooker mit mexikanischem grünem Reis (Arroz verde) (4 Portionen)

Simone und Zorra rufen zum 141. Blogevent und haben die mexikanische Küche als Thema auserkoren.
Ich gebe es unumwunden zu. Auch wenn die mexikanische Küche eine der vier beliebtesten Länderküchen ist, so richtig kenne ich mich nicht aus. Die italienische, französische und asiatische Küche ist mir da doch bekannter, wobei ich nicht behaupten möchte tatsächlich asiatisch kochen zu können, davon bin ich weit entfernt.

Auf irgendeinem Weg habe ich aber in meiner chaotischen Sammlung von Rezepten tatsächlich ein mexikanisches Gericht - Arroz Verde.
Arroz Verde heißt übersetzt grüner Reis und das trifft es auch sehr genau.
Hier werden grüne Poblano Chili verwendet und kombiniert mit Koriander (Culantro oder Cilantro), einem der wichtigsten Küchenkräuter Mexikos. In Mexiko wird allerdings vorwiegend der lange Koriander verwendet, Eryngium foetidum, und nicht der Koriander den wir hier kennen (Coriandrum sativum). Allerdings wird der Geschmack von beiden Arten gleichartig beschrieben, so dass wir zumindest in dieser Beziehung recht nah am Original sein sollten.

Bei den Hähnchenschenkel bewege ich mich mit dem heutigen Rezept auch in Richtung Mexiko.
Zumindest kommt Chili mit ran und auch Ananas. Denn tatsächlich ist Mexiko auch ein Anbaugebiet für Ananas. Im Supermarkt wird man aber meist doch eher Ananasfrüchte aus anderen Ländern finden.

Mit der Zubereitung im Slowcooker habe ich es mir wieder etwas einfacher gemacht. Aber warum denn auch nicht.
Bleibt wieder mehr Zeit um die Sonne zu genießen, kurz Staub zu wedeln oder die Katerchen zu bekuscheln.

Für die Zubereitung habe ich einen größeren Slowcooker mit ca. 5,6l Fassungsvermögen gewählt. Gegebenenfalls könnten die Zutaten auch in einen 3,5l Slowcooker passen.



Hähnchenschenkel aus dem Slowcooker mit mexikanischem grünem Reis (Arroz verde) (4 Portionen) 
Gesamt ca. 2299kcal, pro Portion ca. 575 kcal
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
400g gehackte Tomaten
100g frische Ananas
ein Stück Ingwer (1x2cm)
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Chili
1 TL Salz
2 EL Öl
4 Hähnchenschenkel

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 grüne Poblano Chili
30g frischer Koriander
ca. 450g Gemüsebrühe
etwas Öl
200g Wildreis
1 Dose Mais (ca. 285g Abtropfgewicht)

Zubereitung
Für die Hähnchenschenkel werden zuerst die Zwiebeln und auch die Knoblauchzehen in feine Scheiben geschnitten und in den Slowcookereinsatz gegeben.
Die Tomaten grob zerteilen und auch die Ananas, in Stücken zerteilt, in den Slowcooker geben.
Nun mit dem Öl, dem Pfeffer, Chili-Pulver und dem Salz eine Marinade anrühren.
Die Haut von den Hähnchenschenkeln abziehen und sie großzügig mit der eben angerührten Marinade einstreichen. Das Fleisch ebenso in den Slowcooker geben.

Den Slowcooker auf Stufe High für ca. 3,5-4h anschalten.

Knapp eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit des Hähnchens die Zwiebel, den Knoblauch und die Chili (ohne Kerne) in ein höheres Gefäß geben. Auch den Koriander dazu geben, sowie etwas von der Gemüsebrühe. Alles gut pürieren oder mixen und auch die restliche Gemüsebrühe dazu geben. Nochmal kurz durchmixen.
In einem Topf das Öl hinein geben und erhitzen. Den Reis zugeben und kurz andünsten.
Den abgetropfen Mais zugeben und anschließend die Koriander-Flüssigkeit dazuschütten.
Auf mittlerer Hitze abgedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen bis alle Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wurde.

Auf einem Teller eine Portion vom Reis geben, sowie ein Hähnchenschenkel und etwas von den mitgegarten Tomaten und der Ananas.


Blog-Event CXLI - Mexikanische Küche (Einsendeschluss 15. Mai 2018)

Kommentare

  1. Hmm, das sieht lecker aus! Schön, dass du bei unserem Event dabei bist!
    LG, Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch ein tolles Thema.
      Es war wirklich sehr lecker und auch vergleichsweise sehr einfach zu kochen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger