Würstchengulasch, die One-Pot Version (ca. 6 Portionen)

Kennt ihr das?
Ihr denkt euch ein paar Tage vor dem Kochen ein gutes und gesundes Gericht und habt das eigentlich auch schon fest in euren Speiseplan gepackt... Und dann schreit alles in euch nach etwas vollkommen anderem.

So ging es mir letztens.
Ich hatte permanent dieses Wort Würstchengulasch im Kopf und natürlich auch das Bild vor mir und den Duft in der Nase.
Sprich, ich hatte keine Chance.

Also habe ich diesem inneren Verlangen nach gegeben und das war genau die richtige Entscheidung.
Wer kann auch schon "Nein" sagen zu einem vollen Topf duftendem Würstchengulasch.
Nein, ich nicht.

Ich habe dieses mal die Nudeln, ich hatte noch Gabelspaghetti über, direkt mit in dem Topf gekocht. Warum auch einen eigenen Topf dafür verwenden, wenn man am Ende eh alles zusammen wirft?
Entsprechend saugen sich die Nudeln natürlich mit der Sauce und aber auch mit den ganzen Aromen voll und das alles wird wahnsinnig lecker.
Aber es wird auch gleichzeitig etwas "pampenhaft". Wer das also nicht möchte sollte die Nudeln dann doch besser separat kochen.

Mir aber gefällt diese "Pampe" gleich nochmal so gut und deshalb bekommt ihr hier nun eben diese One-Pot Version zu lesen.



Würstchengulasch, die One-Pot Version (ca. 6 Portionen)
Gesamt ca. 2833kcal, pro Portion ca. 472kcal
2 EL Tomatenmark
etwas Öl
2 Zwiebeln
200g Champignons
2 große rote Paprika
4 Paar Wiener
ca. 250g kleine Nudeln (Bsp. Gabelspaghetti)
500g passierte Tomaten
400-500g Gemüsebrühe
1 Prise Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Paprika Pulver

Zubereitung
Das Tomatenmark in einen Topf geben und diesen Erhitzen. Das Mark etwas anrösten lassen und anschließend etwas Öl und die gewürfelten Zwiebeln hinein geben und anschwitzen.
Derweil die Champignons in Stücke schneiden, ebenso die Paprika und auch die Wiener in Scheiben schneiden.
Gebt nun die alle drei Zutaten ebenso in den Topf und dünstet und röstet sie ein wenig an.
Weiterhin kommen nun noch die Nudeln und auch gleich die passierten Tomaten, sowie die Gemüsebrühe dazu. Vergesst die Gewürze nicht.

Lasst diese Mischung nun 10-15 Minuten lang vor sich hin köcheln.

Verteilt das Essen auf eure Teller und wer möchte kann sie noch mit etwas frischem Schnittlauch oder Petersilie bestreuen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger