Penne mit Hähnchenleber und Tomaten (4 Portionen)

Ihr ahnt es sicher bereits, ja, es ist wieder Zeit sich Claras Blogevent "Alle lieben Pasta" zu widmen.
Das Unterthema in diesem Monat lautet Geflügel. Nun, ich habe mich für Hähnchenleber entschieden.

Zusammen mit feinen Schalotten und fruchtigen Tomaten durften die Leberchen gar ziehen und wurde ganz wunderbar zart. Wenn man diese kleinen Leberstücke mühelos mit einem Löffel zerteilen kann, dann sind sie genau so wie ich sie am liebsten mag.

Viele behandeln Hähnchenleber genauso wie die Leber von Schwein, Rind oder Kalb. Leicht mehliert landen die Stücke in einer Pfanne und sind nach einer Weile nur Sekunden davon entfernt zur Schuhsohle zu werden. Das mag bei großen Leberstücken gut gehen, aber für diese kleinen Hähnchenleber, aber auch bei Enten- oder Gänseleber, ist das definitiv nicht die Zubereitungsart, die ich bevorzuge.

Ganz nebenbei war dieses Gericht doch auch mal wieder eine Gelegenheit mit Lavendel zu kochen.
Neben Rosmarin und Nelken würze und koche ich sehr gern mit Lavendel. Manchmal werden die Blättchen verwendet, manchmal die Blüten.
Natürlich muss es zum Gericht passen. Aber durch die relativ große Menge an Schalotten musste ich schon fast zwingend an die französische Küche denken und an die Kräutermischung aus der Provence. 

Lasst mich raten, ihr habt so ein Tütchen Kräuter der Provence auch im Schrank. Wahrscheinlich bereits uralt und leicht angestaubt. Schade drum. Diese Mischung aus Rosmarin, Thymian, Basilikum, Majoran, Petersilie, Bohnenkraut, Oregano, Kerbel, Liebstockblätter ist ein kleines Feuerwerk an Aromen.
Die Kräutermischung ist nicht geschützt und so kann es sein, dass jeder Hersteller dieser Mischung andere Kräuter verwendet. Auch Lavendel sollte zu dieser Kräutermischung eigentlich dazu gehören. Persönlich bevorzuge ich es aber, wenn ich den Lavendel separat hinzufüge.

Und damit möchte ich euch nun einladen auch mal mit den für die Provence typischen Kräutern zu experimentiere. 
Lasst mal den obligatorischen Pfeffer, das Paprika- und Currypulver im Schrank und spielt mit Gewürzen und Aromen.



Penne mit Hähnchenleber und Tomaten (4 Portionen) 
Gesamt ca. 2080kcal, pro Portion ca. 520kcal
250g Penne Nudeln
1 EL Öl
250g Schalotten
250-350g kleine Tomaten
2 TL Kräuter der Provence
1 TL getr. Lavendelblüten
500g Hähnchenleber
100g Sahne

zur Dekoration und weiteren Würzung:
Meersalz
getr. Lavendelblüten

Zubereitung
Schneidet die Schalotten in Scheibchen, gebt das Öl in einen niedrigen Topf und erhitzt es. Gebt die Schalottenscheiben dazu und dünstet diese an.
Fügt außerdem die Tomaten halbiert oder geviertelt hinzu, genauso wie die Kräuter und Gewürze.
Nach ein paar Minuten gebt ihr nun die Hähnchenleber (gewaschen und bei Bedarf zerteilt) dazu und lasst sie gar ziehen. Rührt dabei immer wieder um.

Parallel dazu erhitzt ihr in einem weiteren Topf Wasser und Salz für die Nudeln und kocht die Nudeln al dente.

Fügt zu der Hähnchenleber nun noch die Sahne hinzu und auch die abgegossenen Nudeln.

Gebt das Gericht auf die Teller und gebt bei Bedarf noch etwas Meersalz und weitere getrocknete Lavendelblüten darüber.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger