Hasenschulter mit Quitten, Kürbis, Kartoffeln und Pastinaken (4 Portionen)

Wild landet selten bei mir im Topf oder eben auf dem Teller. Dabei ist es wohl eines der kostbarsten Fleischsorten, derer wir wohl habhaft werden können.
Irgendwann im Herbst 2015 hatte ich mir tatsächlich Hasenschultern gekauft und diese mit einem Gemüse aus Kürbis und Quitten und Kartoffelstampf zubereitet.
Der Slowcooker hat das Fleisch und das Gemüse übernommen.

Und das ist definitiv eines der Gerichte, die auch für diesen Herbst wieder anstehen. Aber ihr kennt das ja. Man schreibt sich mehr auf als man überhaupt kochen kann, geschweige denn essen kann.
Aber mal sehen. Ein Gericht mit Wildfleisch sollte doch drin sein.



Hasenschulter mit Quitten, Kürbis, Kartoffeln und Pastinaken (4 Portionen, Slowcooker 3,5l)
Gesamt ca. 3724kcal, pro Portion ca. 931kcal
~ 750g Hasenschultern (4 Stück)
1 kl. Hokkaido Kürbis (~650g)
2 Quitten
50g getrocknete Cranberries
4 Lorbeerblätter
Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Salz
500g Johannisbeernektar
200g Gemüsebrühe

Für den Kartoffel-Pastinaken-Stampf
2 Pastinaken
750g Kartoffeln
Salz
Wasser
2-3 EL Butter
100ml Sahne

Für die Sauce
15-20g Speisestärke
100ml Sahne

Zubereitung
Wir starten mit der Fleischzubereitung. Dazu säubern wir zuerst den Kürbis und die Quitten, entkernen beides und schneiden beides in kleine Stücke. Diese geben wir direkt in den Slowcooker-Einsatz. Die Hasenschultern werden abgespült und trocken getupft und anschließend auf die Gemüse-Obst-Stücke drappiert. Hinzu kommen nun die Gewürze. So also die Lorbeerblätter, etwas Thymian und Rosmarin, Pfeffer und Salz. Anschließend wird der Einsatz nun zuerst mit dem Johannisbeernektar und dann mit der Brühe befüllt.
Diese Befüllung darf nun für ca. 3 bis 4 Stunden auf High vor sich hin simmern.

Wenn sich die Zubereitungszeit des SlowCookers dem Ende nähert können die Pastinaken, sowie die Kartoffeln geschält und in Stücke geschnitten werden. Diese mit etwas Salz und Wasser weich kochen und das Kochwasser bis auf ca. 1/4 wegschütten. Die Butter, sowie die Sahne dazu geben und die Kartoffeln und Pastinaken zu Brei stampfen. Anschließend den Stampf kurz ziehen lassen und dabei hin und wieder etwas durchrühren.

Wenn der SlowCooker fertig gearbeitet hat, kann dieser ausgeschaltet werden. Der Sud sollte nun in einen kleinen Kochtopf gegeben werden. In ein kleines Gefäß wird die Speisestärke gegeben, die mit ein paar Schöpflöffel des Suds glatt gerürhrt wird. Die Sahne wird dem Sud noch hinzugefügt und auch die aufgelöste Speisestärke. Einmal kurz köcheln lassen bis die Flüssigkeit etwas andickt.

Und nun brauchen wir einen Teller, auf dem wir das Kürbis-Quitten-Gemüse, den Stampf, die Hasenschulter und die Sauce anrichten und anschließend vernichten können.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger