Bienenstich Eiscreme, die Eissorte des Jahres 2019 (ca. 10-12 Kugeln)

Im vergangenen Jahr stand der Tortenklassiker Schwarzwälder Kirschtorte Vorbild für das Eis des Jahres - German Black Forest.
Auch dieses Jahr wurde erneut ein Klassiker der Konditorei gewählt. Der Bienenstich stand dieses Modell für die entsprechende Eissorte.

Wie auch letztes Jahr habe ich mich daran gemacht ein einfaches Rezept dafür zu schreiben und zu testen.
Nun, was soll ich sagen. Die Eissorte ist mir echt gut gelungen. Und ihr werdet euch wahrscheinlich alle fünf Finger danach schlecken.

Die Basis des Rezepts ist meine liebste Eissorte - Fior di Latte.
Hier wurde es mit einer Vanilleschote zu einem ganz wunderbare Vanilleeis. An sich könnte man an der Stelle nun aufhören und das Eis so schon verspachteln.
Aber wir wollten ja einen Bienenstich. Dazu gehören also noch karamellisierte Mandelblättchen.
Die stellt man am besten her solange die Eisrohmasse abkühlt und zieht.

Lasst euch also Zeit für die Eisherstellung. Je mehr Zeit ihr euch lasst, desto besser wird es.



Bienenstich Eiscreme (ca. 10-12 Kugeln)
Gesamt ca. 3397kcal, pro Kugel (bei 10 Kugeln gesamt) ca. 340kcal
Für das Eis:
200g Sahne
200g Milch
80g Zucker
1 Vanilleschote
250g Mascarpone
50g Akazienhonig
1 TL Johannisbrotkernmehl

Für die Mandeln:
100g gehobelte Mandeln
50g Zucker
50g Butter
20g Honig

Zubereitung
Gebt die Milch und die Sahne mit dem Zucker und dem Honig in einen Topf und erhitzt diese Mischung. Wenn die Flüssigkeit sich bereits erwärmt hat sollte die Mascarpone eingerührt werden. Nur keine Angst, unter der Hitze wird die Festigkeit der Mascarpone aufgelöst und sie verbindet sich dann sehr gut mit der warmen Flüssigkeit. Gebt nun auch sowohl das Vanillemark, wie auch die ausgeschabte Vanilleschote in den Topf.
Lasst diese Mischung nun ein bisschen vor sich hinköcheln, passt aber auf, dass sie nicht überkocht.
Anschließend rührt ihr noch das Johannisbrotkernmehl ein und lasst die Flüssigkeit abkühlen und etwas ziehen. Je länger ihr die Vanilleschoten in der Eisrohmasse belasst, desto stärker und intensiver wird das Vanillearoma.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Mandeln karamellisieren.
Gebt dazu zuerst die Mandeln in eine Pfanne und röstet sie leicht an.
Gebt die Mandeln auf einen Teller und gebt nun den Zucker in die noch heiße Pfanne. Sobald dieser sich auflöst und zu karamellisieren beginnt gebt ihr die Butter und den Honig dazu.
Durch umrühren verbindet sich die Karamellmasse und ihr könnt die Mandeln dazu geben. Arbeitet die Mandeln in das Karamell ein und verstreicht die Masse anschließend auf ein Backpapier möglichst flächig.
Lasst die Mandeln nun auskühlen.

Nun gebt ihr die Eisrohmasse in eure Eismaschine und lasst sie durchfrieren.
Sobald das Eis halb fertig ist, gebt ihr eine beliebige Menge der karamellisierten Mandeln dazu.
Füllt die Eismasse anschließend in ein Gefrierbehältnis und hebt noch weitere Mandeln unter.

Am Tag drauf oder je nachdem wie hart ihr eure Eiskugeln mögt auch bereits nach ein paar Stunden im Gefrierfach formt ihr die Eiskugeln und gebt sie in eine Dessertschale.

Kommentare

  1. Wo kaufst Du Deine Vanilleschoten, bzw ginge auch ein Vanilleextrakt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vanilleextrakt geht genauso. 1-1,5 TL sollten reichen.

      Die Vanilleschoten, die ich hier da habe, habe ich vor einigen Jahren in einem Backzutatengeschäft in Ulm gekauft. Das ist schon ein bisschen her. 😄 Das Geschäft gibt es leider auch nicht mehr. 10 Schoten waren drin, 3 hab ich noch.

      Löschen
    2. Früher, als ich bei Madavanilla noch Großbestellungen aufgeben konnte ohne einen Kredit aufzunehmen ;)

      Löschen
    3. Ja, genau so. Himmel, ich hab mir gerade die aktuellen Preise angesehen. Ok. Nun, die sind schon ordentlich angestiegen. 😶

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger