Eggs and Soldiers, Toast mit flüssigem Ei (2 Portionen)

Kommen wir nun zum vorerst letzten eher britisch inspirierten Gericht. Wir wenden uns nochmal dem Frühstück zu.
Ja, natürlich denkt jetzt die Mehrheit von euch sicherlich eher an das typische Frühstück mit baked Beans, Ei, Tomaten, Pilzen, Würstchen und Toast - also an ein "full english breakfast".
Aber es gibt noch deutlich einfachere Varianten. Beispielsweise Eggs and Soldiers, korrekter müsste man es wohl als "soft boiled eggs with toast fingers" bezeichnen, denn genau das ist es ja.

Toastbrot wird in mehr oder weniger dünne Streifen geschnitten und in ein weich gekochtes Ei getunkt. Die Brotstifte sollen dabei an Zinnsoldaten erinnern, weswegen sie eben Soldiergs genannt werden.

Das Toastbrot wird dazu normalerweise leicht getoastet. Und ab dann ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Manche buttern den Toast bevor sie in in Streifen schneiden, manche legen sogar diese kleinen salzigen Fischchen darauf und tunken die Brotstücke so in das Ei.
Nun probiert gerne aus, was euch am besten schmeckt. Wer will kann sicherlich auch eine Avocadocreme auf den Toast streichen.
Von Nuss-Nougat Creme, Marmelade oder Honig würde ich in diesem Fall aber tatsächlich abraten.



Eggs and Soldiers (2 Portion) 
Gesamt ca. 304kcal, pro Portion ca. 152kcal 
2 Toastbrotscheiben
2 Eier (direkt aus dem Kühlschrank)

Zubereitung
In einem Topf Wasser zum Kochen bringen.
Die Toastbrotscheiben toasten.
Sobald das Wasser im Topf kocht die Eier aus dem Kühlschrank nehmen, jeweils die stumpfe Seite anpieksen und in das heiße Wasser gleiten lassen. Die Eier 5 Minuten kochen.
In dieser Zeit die Toastscheiben in fingerdicke Streifen schneiden.
Die Eier in kaltem Wasser abschrecken, jeweils in einen Eierbecher stellen und zusammen mit den Fingers auf den Teller stellen.

Zum Verzehr nun die Eier köpfen und mit den Toastbrotsticks, den Soldiers, das flüssige Eigelb aufstippen.


Wer möchte kann das Toastbrot nach dem toasten mit etwas Butter bestreichen und/oder die geschnittenen Sticks jeweils mit einem Anchovi belegen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger