Apfelkuchen Wiener Art (26cm Springform, 12 Stücke)

Nach meiner Inaktivität dieses Jahr beim Plätzchen- und Stollen-Backen und nachdem die Dominosteine schon lange vernichtet wurden, habe ich mir für Weihnachten vorgenommen einen leckeren Kuchen zu backen.
Und zwar einen Apfelkuchen Wiener Art.

Meiner Meinung nach der beste Apfelkuchen der Welt.
Und ich schreibe hier bewusst Wiener Art. Das Original wird vor dem Backen noch mit Mandelblättchen bedeckt und nach dem Backen dann aprikotisiert und mit Puderzucker bestäubt.
Bei dem Teig bin ich mir nicht ganz sicher. Es gibt Versionen mit einer Art Quark-Öl Teig und Versionen mit einem Mürbeteig.  Ich bevorzuge einen Mürbeteig und natürlich mein Rezept.

Wie immer habe ich die Backform recht dünn mit dem Teig ausgekleidet. Wer einen dickeren Teig möchte, sollte sich die Teigmenge auf 300g oder 350g Mehl hochrechnen.


Apfelkuchen Wiener Art (26cm Springform, 12 Stücke) 
Gesamt ca. 3374kcal, pro Stück ca. 281kcal
Für die Füllung:
20g Margarine
50g Zucker
1/2l Apfelsaft (naturtrüb)
1kg Äpfel
50-80g Rosinen
50g Speisestärke
1 TL Zimt (optional)

Für den Teig:
250g Mehl
125g Margarine
30g Zucker
1 Prise Salz
40g kaltes Wasser

Zubereitung
Die Margerine in einen größeren Topf geben und schmelzen lassen. Sobald sie fast ganz flüssig ist den Zucker flächig auf den Topfboden streuen und karamellisieren lassen.
Währenddessen die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Sobald sich das Karamell gebildet hat den Apfelsaft vorsichtig hinzugeben und den Zucker loskochen.

Eine Tasse mit dem heißen Apfelsaft befüllen und vorerst zur Seite stellen.

Nun die Apfelstücke und Rosinen in den Topf geben.
In die Tasse nun die Speisestärke geben und diese glatt rühren.
Die angerührte Speisestärke direkt zu den Äpfeln und Rosinen wieder in den Topf geben und den Sud 2-3 Minuten weiter köcheln lassen, bis dieser andickt.
Nun von der heißen Herdplatte nehmen und bei Bedarf noch Zimt hinzufügen und einrühren.

Die Apfelmasse nun nahezu komplett abkühlen lassen und in dieser Zeit den Teig zubereiten.

Für den Teig das Mehl zusammen mit der Margarine, Zucker, der Prise Salz und dem kalten Wasser in eine Schüssel geben.
Mit Geduld aber doch geschwind einen glatten Teig daraus kneten und diesen im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Springform mit 26cm Durchmesser her nehmen  und am Boden und am Rand fetten.
Mit dem Teig die Backform auskleiden.
Die Apfelfüllung hinein geben und verteilen.

Den Kuchen nun bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 55-60 Minuten backen und anschließend noch in der Form abkühlen lassen.

Den Kuchen dann aus der Form nehmen und zusammen mit Eis, Sahne oder einfach so genießen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger