Käsespätzle (klassisch, 6 Portionen)

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die klassischen Rezepte immer mehr verschwinden.
So beispielsweise auch Käsespätzle.

Zu Weihnachten wollte ich mir klassische Käsespätzle kochen, so wie ich sie von daheim kannte.
Das sollte ja an sich nicht das Problem sein, dachte ich und suchte nach entsprechenden Rezepten.

Nun, ich fand viele Rezepte und ein Großteil von näherte sich bei der Rezeptur eher einem Mac and Cheese an.
Dieses Gericht mag ich zwar auch sehr gerne, aber klassische Käsespätzle gehen anders.

Also habe ich meine Mutter befragt und aus ihren Angaben ist nun dieses Rezept entstanden.

Lecker, mächtig und ihr braucht wirklich entweder einen guten säuerlichen Salat dazu oder danach einen Schnaps oder einen säuerlichen Apfelsaft.


Käsespätzle (klassisch, 6 Portionen)
Gesamt ca. 3140kcal, pro Portion ca. 523kcal
5 Eier (Größe M)
185ml Wasser
1 TL Salz
85g Hartweizengrieß
285g Weizenmehl

Gesamt ca. 400g Käse
Beispielsweise:
100g Limburger oder Romadur
150g Emmentaler
150g Gouda

außerdem
ca. 100ml heiße Gemüsebrühe
3 Zwiebel oder 6 Schalotten

Zubereitung
Für die Spätzle zuerst den Teig zubereiten.
Dafür die Eier mit dem Wasser und dem Salz verquirlen. Nun den Weizengrieß einrühren und sobald dieser verarbeitet ist das Mehl schrittweise ebenso hinein rühren.
Den Teig gut durchrühren und bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde stehen lassen.

In dieser halben Stunde den Käse reiben.
Wenn ihr einen Romadur oder Limburger verwendet, dann entfernt die Rotschmiere vom Käse, in dem ihr sie mit einem Messer von allen Seiten abschabt.
Schneidet diesen weicheren Käse in Würfel ubd vermengt anschließend alle Käsesorten mit einander.

Nun setzt ihr einen Topf mit Wasser und etwas Salz auf und bringt das Wasser zum sieden.
In der Zwischenzeit stellt ihr euch eine Auflaufform bereit und fettet diese aus.

Heizt den Backofen auf 175 Grad Umluft vor.

Gebt den Spätzleteig nun portionsweise durch euer Spätzleblech. Lasst sie dann solange im heißen Wasser, bis die Spätzle an die Wasseroberfläche kommen.
Schöpft sie ab und gebt sie direkt in die Auflaufform.
Bedeckt jede Schicht Spätzle mit etwas von eurer Käsemischung.
Fahrt so fort bis der Spätzleteig vollständig verarbeitet ist.

Gebt nun die Gemüsebrühe über den Auflauf und backt ihn dann bei 175 Grad Umluft ca. 30 Minuten.

In der Zwischenzeit schält ihr die Zwiebeln oder Schalotten und schneidet sie in dünne Scheiben.
Dünstet diese bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne.

Serviert dann die Käsespätzle zusammen mit den Zwiebelchen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger