Veganuar - Teil 1: die Entscheidung und die Vorbereitung

Vegan.. Warum eigentlich nicht?
Ein Versuch schadet sicherlich nicht, diese Ernährungsweise einfach mal auszuprobieren. Wie weit komme ich persönlich mit dieser Ernährung. Fällt es mir schwerer oder leichter als der Versuch mit der vegetarischen Ernährung letztes Jahr?

Nun, wir werden sehen, was passiert, ob ich den Veganuar durchhalte, ob es danach vielleicht ein Vebruar gibt und allgemein dabei so passiert.

Und ihr kommt mit.
Ich versuche dieses mal neben den Rezepten, die in diesem Monat mutmaßlich etwas pflanzlicher sein werden, euch in einer Art Tagebuchjournal mitzunehmen.

Veganuar - Teil 1: Die Entscheidung und die Vorbereitung
Veganuar - Teil 2: Der Anfang (01.-10.01.2020)
Veganuar - Teil 3: Eine vollständige Ernährung (11.-17.01.2020)
Veganuar - Teil 4: "Ich fühle mich sicher." (18.-24.01.2020)
Veganuar - Teil 5: Die letzte Woche? Vebruar? (25.-31.01.2020)
Vegan im Februar - Vebruar Teil 1 (01.-15.02.2020)


Mittwoch, 27. November 2019
Ich sehe mir ein Youtube Video von Philip Steuer an. Resümiere das Jahr 2019 und den bisher erfolgreich misslungenen Versuch mich vegetarisch zu ernähren. Ich melde mich zum Veganuar an und bekomme gleich mal 4 E-Mails dazu.


Dienstag, 17. Dezember 2019
Mein Lieblingsgericht beim Asiaten ist immer noch das Curry mit Hühnchen, auch genannt Nr. 20, und ich habe immer noch gut ein halbes Kilogramm Fischfilets in der Tiefkühltruhe.
Auch drei Entenbrüste sind da noch, aber die sind tatsächlich, so verrückt das vielleicht erscheinen mag, für den Kater Athos reserviert und seine Kumpels.
Der Essensplan für die kommenden Tage und vor allem die Feiertage steht und sieht für den 30.12. Fischeintopf vor.

Mittwoch, 18. Dezember 2019
Mir dünkt, dass der Fischeintopf am 30.12. mit mutmaßlich 4-6 Portionen kein optimaler Start in den Veganuar ist und ziehe ihn auf den 20.12. vor.
Das neue Silvester/Neujahrsessen soll ein Nussbraten werden mit Sauce und Salat (?).
Außerdem recherchiere ich inwieweit ich die Kollegen im Januar Donnerstags zum Italiener begleiten kann. Im Grundsatz sollte das durchaus weiterhin möglich sein. Zumindest die Pasta ist teilweise vegan. Es wird auf einen Versuch ankommen.
Der restliche Tag geht fast gänzlich einen Rezeptentwurf des Nussbratens drauf.

Donnerstag, 19. Dezember 2019
Ich habe die einzige rein pflanzliche Margarine bei "meinem" Penny gefunden und frage mich weiterhin, warum die zwar Pflanzenmilch führen, aber keine Cuisine.

Freitag, 27. Dezember 2019
Der erste Wochenplan für das Projekt "Vegan werden" ist festgelegt:

30.12.-02.01. Nussbraten mit geschmorten Rosenkohl und Kartoffelbrei
03.-06.01. Schokorisotto mit Frucht

Klingt lecker.
Gleichzeitig habe ich nun mein Vorhaben zum ersten mal öffentlich kund getan, auf Instagram. Ob das so klug war wird sich zeigen.
Auf jeden Fall sollte ich kommenden Donnerstag und Freitag mal herausfinden, was von den Gerichten bei "unserem" Italiener, dann für mich geeignet ist. Immerhin geht es dort auf der Arbeit einmal die Woche hin, zusammen mit den Kollegen. Und das möchte ich auch beibehalten. Auch dann, wenn es dort "nur" vegetarische Gerichte geben sollte.

Samstag, 28. Dezember 2019
Die restlichen Zutaten für das erste vegane Gericht wurden besorgt. Kartoffeln, Rosenkohl und dann fing es unerwartet an kompliziert zu werden.

"Mein" Penny hat normalerweise vegane weiße Schokolade. Heute nicht.
Auch die anderen veganen Schokis, die normalerweise geführt werden waren weg.
Dabei wollte ich mir zu Silvester und Neujahr doch noch einen leckeren Nachtisch machen.

Gut, somit wollte ich noch in einen von zwei Bioläden, die etwas besser mit veganen Produkten ausgestattet sind.
Ich entschied mich für den Laden, der unglücklicherweise keine aufschlagbare Cuisine oder Schlagcreme führt und ebenfalls keine vegane weiße Schokolade hat.

Das fängt ja gut an.
Am Montag mal den anderen Bioladen begutachten.

Montag, 30. Dezember 2019
Mein Lieblingsknäckebrot ist nicht vegan. Viele andere Sorten übrigens auch nicht.

Der Nussbraten mit Sauce, Kartoffelbrei und Rosenkohlgemüse kann was, ist aber nicht formstabil. Wie auch?
Schmecken tut es auf jeden Fall.

Dienstag, 31. Dezember 2019
Eine vegane Schokocreme wird versucht herzustellen. Die Zubereitung analog zu einem normalen Mousse gelingt gut und schmeckt.
Der Einstieg in den Veganuar dürfte also gelingen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger