Reis mit Erbsen, Ei und Sojasauce (2 Portionen)

Ihr kennt es alle, diesen typischen gebratenen Reis, den man so lecker in den asiatischen Restaurants erhält.
Gleich vorweg, nein, dieses hier ist keine Adaption dieses gebratenen Reises. Das hier ist wieder so eine schnelle One-Pot Geschichte, wenn weder Zeit noch Lust da ist, weder auf Kochen, noch auf Abspülen.

Also eher eines meiner typischen "Reistopf" Gerichte, wie ich sie so oft zu Beginn meiner Kochkünste fabriziert habe.
Auch wenn ich mittlerweile deutlich an Erfahrung gewonnen habe, was das Kochen und Backen angeht - schlecht waren diese Reistöpfe nicht.
Und deshalb zeige ich hier mal wieder einen solchen.


Reis mit Erbsen, Ei und Sojasauce (2 Portionen)
Gesamt ca. 1105kcal, pro Portion ca. 553kcal
etwas Öl
200g Reis
100g Erbsen (TK)
400g Gemüsebrühe
2 Eier
1-2 EL Sojasauce

Zubereitung
Das Öl in einem Topf erhitzen und darin die fein gewürfelte Zwiebel andünsten. Nach wenigen Momenten den Reis hinzugeben und für wenige Minuten ebenso anschwitzen. Die Erbsen hinzufügen und auch die Gemüsebrühe. Den Reis nun zugedeckt garen lassen bis die Flüssigkeit verschwunden ist.
Die Eier in einer kleinen Schüssel oder in einem Glas miteinander verquirlen.
Sobald der Reis fertig ist die Eier darüber geben und mit dem heißen Reis verrühren. Dabei stockt das Ei und verbindet sich gleichsam mit dem Reis und den Erbsen.
Zuletzt noch die Sojasauce hinzufügen und ebenso einrühren.

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger