Labskaus (ohne Fleisch, 3 Portionen)

Bisher habe ich ca. 2-3 mal in meinem Leben und seit dem ich in Hamburg wohne Labskaus gegessen. Labskaus ist im Prinzip eine Art Kartoffelgericht in das rote Bete und Corned Beef eingearbeitet werden.
Einmal schon hatte ich es selbst gekocht. Das war aber lange vor diesem Jahr mit meinem Versuch der veganen Ernährung.

Nun aber war mir mal wieder danach und so machte ich mich dieses mal daran das Gericht vegan zu kochen.
Das mit den Kartoffeln, der roten Bete und den sauren Gurken war soweit klar. Die Schwierigkeit lag oder liegt bei der veganen Variante beim Versuch das Corned Beef zu ersetzen.

Ja, auch das kann gelingen. Man muss nur etwas Mut für das Würzen haben und ein Händchen oder Näschen für die richtige Gewürzmischung.
Ich habe mir hier eine Mischung aus Gewürzen zusammen gestellt, mit denen ich an sich ein Corned Beef zubereiten würde. Und scheinbar war das genau der richtige Ansatz dafür.

Heraus gekommen ist tatsächlich ein leckeres veganes Labskaus und der Aufwand hält sich sehr in Grenzen.

veganer Labskaus als Türmchen angerichtet mit einer aufgespalteten sauren Gurken oben auf

Labskaus (ohne Fleisch, 3 Portionen)
Gesamt ca. 1149kcal, pro Portion ca. 383kcal

1-2 TL Senf
1/2 TL Pfeffer
5 Nelken alternativ (2/3 TL gemahlen)
4 Wacholderbeeren (1 TL gemahlen)
2 grüne Kardamomkapseln (1/3 TL gemahlen)
1 Lorbeerblätter, zerkrümelt

ca. 4-5 EL Öl
76g Sonnenblumen-"Hack" oder andere pflanzliche "Hack-Imitate" für 4 Portionen

500g Kartoffeln
70g Gurkenwasser oder Essig
ca. 220-250g rote Bete aus dem Glas
100g Gewürzgurken
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Für die Gewürzmischung den Pfeffer und das Salz mit den Nelken, Wacholderbeeren, Kardamon und dem Lorbeerblatt in einem Mörser fein zermahlen.
Alternativ die bereits gemahlenen Gewürze vermengen.

Das Öl in eine Pfanne oder in einen Topf geben und erhitzen. Das Granulat in den Topf geben und anrösten, währenddessen die Gewürzmischung und den Senf dazu geben und gut verrühren, so dass das gesamte Granulat davon etwas abbekommt.
Das "Hack" nun in eine Schüssel geben und beiseite stellen.

Nun die bereits geschälten und klein geschnittenen Kartoffeln im Topf mit etwas Wasser garen.
Das Wasser bis auf einen kleinen Rest abschütten, den Essig dazu geben, genauso wie auch die rote Bete und alles zu einem nicht zu feinen Brei zerstampfen.

Die Gewürzgurken in Stücke schneiden und in den Labskaus einrühren.

Das fertige Gericht mit einem Salat servieren.



Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger