Rhabarberrisotto (4 Portionen)

Ihr kennt das ja schon von mir. Ich mag Rhabarber.. besonders in pikanten Gerichten.
Immerhin ist der Rhabarber ein Gemüse und bringt ein wirklich leckeres frisches Aroma an die Speisen.

Hier habe ich ein Rhabarberrisotto versucht. Der Rhabarber wird von etwas Lauch begleitet, den ich noch da hatte und alles zusammen ergab ein wirklich sehr leckeres Risotto.
Leider zerfallen die Rhabarberstücke beim Kochen des Risotto leicht. Daher sollte man sie nicht zu klein schneiden. Aber was zumindest bleibt ist das unverwechselbare Aroma dieser Gemüsesorte.

Rhabarberrisotto

Rhabarberrisotto (4 Portionen)
Gesamt ca. 1126kcal, pro Portion ca. 282kcal

etwas Öl oder Margarine
150g Lauch
250g Rhabarber
250g Risotto-Reis
800-1000ml Gemüsebrühe
2 EL Frischcreme
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Lauch putzen und in Ringe schneiden und auch den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Die Stücke dürfen ruhig um die 3cm lang sein.

Das Öl oder die Margarine in einem Topf erhitzen. Den Lauch und den Rhabarber andünsten und nach 2-3 Minuten den Reis mit hinzugeben.
Nun nach und nach die heiße Gemüsebrühe dazu geben und unter Rühren köcheln lassen, solange bis die Gemüsebrühe leer ist und der Risottoreis durch gegart ist. Das wird in etwa um die 20 Minuten dauern.
Zuletzt gebt ihr noch 2 EL Frischcreme oder Frischkäse dazu und rührt diese ein.
Bei Bedarf würzt ihr das Risotto mit Salz und Pfeffer.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger