Rhabarbertarte (26cm Springform oder Tarteform, 10 Stücke)

Diese Tarte hat eine schwere Geburt hinter sich. Nein, nicht wegen der Kompliziertheit des Rezeptes oder der Vorgehensweise.
Ich fand einfach nur keine Zeit sie zu backen.
Ursprünglich wollte ich mir diesen Kuchen zu Pfingsten backen. Allerdings war ich an diesen Feiertagen mit sovielen anderen Dingen beschäftigt, dass es nicht dazu kam.
Gut, dann Dienstag danach zum Feierabend. Der Feierabend war kurz vor 20 Uhr und ich wollte nicht mehr.
Mittwoch war dann der Feierabend immerhin um 19:30 Uhr und ich hatte das Gefühl, dass es in dieser Woche kaum früher wird. Insofern stellte ich mich dann an diesen Mittwoch nochmal "kurz" in die Küche und knetete mir diese Tarte zusammen.

An sich ist die Tarte schnell gemacht. Wie aktuell so üblich bei mir habe ich wieder rein vegan gebacken und damit keine Eier, Milch oder Frischkäse verwendet. Wenn euch das aber lieber ist, dann macht das ruhig.
Und ich habe auch darauf verzichtet zu versuchen mit den Rhabarberstücken ein Muster gleich welcher Art auch immer formen zu wollen. Aktuell scheint eine geometrische Anordnung der rautenförmig geschnittenen Rhabarberstücke der Renner zu sein, wenn man danach geht, was einem bei Instagram und Pinterest so gezeigt wird.
Ganz ehrlich.. dafür bin ich wohl nicht so der Typ.

Und Gott sei Dank schmeckt die Tarte eben auch ohne ein bestimmtes Muster.

Rhabarbertarte - im Vordergrund ein Stück auf einem Kuchenteller und im Hintergrund die restliche Tarte

Rhabarbertarte (26cm Springform oder Tarteform, 10 Stücke)
Gesamt ca. 2998kcal, pro Stück ca. 300kcal

Für den Teig:
200g Mehl
80g Margarine
1 Pr. Salz
40g Zucker
30g Wasser
Optional: 40-50g gemahlene Mandeln
Für die Füllung:
65g Margarine (flüssig)
150 g Frischcreme
120g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt oder Vanillemark
30g Wasser
80g Speisestärke
200g Rhabarber

Zubereitung
Heizt euren Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.


Vermengt und verknetet das Mehl mit der Magarine, dem Salz, Zucker und dem Wasser zu einem feinen Mürbeteig.
Fettet eure Tarte- oder Springform und kleidet diese mit dem Teig aus und auch einen kleinen Rand.
Bestreut den Boden mit den gemahlenen Mandeln und backt die Tarte nun 15 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze.

In der Zwischenzeit vermengt ihr die Frischcreme mit der verflüssigten Margarine, dem Zucker, der Vanille und dem Wasser. Siebt dann portionsweise die Speisestärke hinein und rührt diese klümpchenfrei ein.

Den Rhabarber putzt und schält ihr. Schneidet ihn dann in Stücke oder Scheiben.

Den vorgebackenen Tarteboden nehmt ihr aus dem Backofen und regelt diesen runter auf 175 Grad Ober-/Unterhitze.

Gebt nun die Creme auf den Tarteboden und verteilt diese. Darauf gebt ihr nun die Rhabarberstücke.

Backt die Tarte nun bei 175 Grad Ober-/Unterhitze weitere 35-45 Minuten.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger