Schwäbische Seelen (ca. 6 Seelen)

Wenn mich das Heimweh nach süddeutschen Gefilden packt, dann sehne ich mich meist gar nicht so nach der eigentlichen Heimatstadt sondern eher nach den Alpen, dem Allgäu und vor allem nach den Bergen.
Meist sind das aber nur sehr kurze Sehnsüchte. Und daraus entsteht meist der Wunsch nach etwas Kulinarischem aus genau dieser Region.

Zuletzt sind auf dieser Weise diese Seelen zustande gekommen.
Seelen kommen aus dem Schwabenland und sind eigentlich ein langgestrecktes Brot oder Brötchen. Typisch ist, dass die Seelen oben auf etwas Salz und etwas ganzer Kümmel haben. Da aber zumindest letzteres nicht jedermanns Geschmack ist, gibt es auch viele andere Varianten.

Ich nahm mir also dieses Backwerk vor für den 28.05., einem Urlaubstag und dachte mir dabei, dass ich damit zumindest mal den Vormittag beschäftigt sein werde, was auch genau so eintraf.
Allerdings setzte ich am Sonntag davor auch eine Miniportion Sauerteig an. Für den Teig brauchte ich 10-20g für den Geschmack und für eine bessere Porung des Teiges.

Wie ich den Sauerteig angesetzt habe beschreibe ich euch hier.

Die Seelen an sich sind nicht all zu schwer herzustellen. Was man aber braucht ist zum Einen Zeit und zum Zweiten Wasser und davon reichlich. Einiges davon kommt in den Teig, einiges davon wird gebraucht um im Backofen Dampf für das Backen zu erzeugen und auch das Kneten und Formen des Teiges geht mit nassen Händen und nasser Arbeitsfläche deutlich einfacher.

Und nun hoffe ich, dass es da draußen mutige Personen gibt, die durch dieses Rezept und meine Anleitung dazu, den Mut finden sich selbst auch Seelen zu backen.

Fertig gebackene Seelen in einem Körbchen gestapelt

Schwäbische Seelen (ca. 6 Seelen)
Gesamt ca. 1469kcal, pro Portion ca. 245kcal

150g Wasser (35 Grad)
7g Trockenhefe
15g Backmalz
125g Weizenmehl
250g Dinkel-Vollkornmehl
(oder: 100g Weizenmehl, 200g Dinkel-Vollkornmehl, 75g Roggen-Vollkornmehl)
10g Salz
10g Margarine
10g-20g Sauerteig
125g Wasser (Zimmertemperatur)
Grobes Salz und ganzer Kümmel

Zubereitung
Die 150g Wasser in eine Teigschüssel und dazu die Hefe und das Backmalz und Hefe geben. Mehl, Salz, Margarine und zuletzt den Sauerteig hinzufügen.
Ca. 10-15 Minuten mit der Maschine durchkneten lassen und dabei das restliche Wasser schluckweise hinzufügen.
Den Teig nun abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30-60 Minuten ruhen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig mit nassen Händen einmal vom Rand her durchkneten und ihn weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Den Teig mit Wasser großzügig bestreichen, genauso auch die Arbeitsfläche.
Zu einem Rechteck von ca. 20x30cm formen. Nochmal befeuchten und weitere 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen mitsamt Backblech auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Eine backfeste Schale mit Wasser dabei mit hinein stellen.

Mit der nassen Handkante nun ca. 6 Teigstränge abstechen und auf ein Backpapier legen.
Die Teigstränge mit Wasser bestreichen und mit Salz und Kümmel bestreuen.

Die Seelen ca. 15-18 Minuten backen. Bei Bedarf vor dem Backen die Schale mit Wasser wieder auffüllen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger