Johannisbeerkuchen (halbes Backblech oder 26cm Springform, 12 Stücke)

Es ist Beerenzeit. Ich habe mich dieses Jahr vorerst zumeist an Erdbeeren erfreut, aber diese Saison scheint so langsam zu Ende zu gehen. Dafür aber bekommt man nun ganz wunderbar leckere Johannisbeeren.
Ich habe bei meinem letzten Ausflug zu meinem bevorzugten Bio-Supermarkt sogar nicht nur rote Johannisbeeren bekommen, sondern auch schwarze. Über den Preis der Beeren schweige ich an dieser Stelle besser, ich hoffe aber, dass diese Beeren sehr glücklich waren.

Mit diesen Beeren habe ich einen ganz wunderbar leckeren kleinen Blechkuchen gebacken.
Ich mag weder Baiser noch Streusel sonderlich gerne und daher habe ich schlicht und einfach nur einen Johannisbeerkuchen gebacken. Ohne groß und viel drum herum.

Den Teig habe ich dieses mal mit Bananen zubereitet, die hier als Ersatz für die klassischen Eier im Rührteig fungieren. Das passt nicht immer und zu jedem Gebäck, weshalb ich meistens doch eher Eier durch eine Speisestärke-Wasser Mischung ersetze, aber hier macht das Aroma (der hoffentlich genauso glücklichen) Bananen den Kuchen mit den säuerlichen Johannisbeeren noch leckerer.
Dazu habe ich mir dann noch eine vegane Schlagcreme aufgeschlagen und den Kuchen einfach so genossen.
Eis passt sicher auch wunderbar oder natürlich auch ganz klassisch die gute alte Sahne.

Und weil dieser Kuchen so lecker und ganz wunderbar unkompliziert ist möchte ich ihn gerne zu dem aktuellen Blogevent von Ina (https://applethree.de/) und Zorra (https:///www.kochtopf.me) mit dem Titel  A berry good time – alles mit Beeren! beisteuern.

Johannisbeerkuchen mit roten und schwarzen Johannisbeeren

Johannisbeerkuchen (halbes Backblech oder 26cm Springform, 12 Stücke)
Gesamt ca. 2147kcal, pro Stück ca. 179kcal

500g Johannisbeeren
100g weiche Margarine
100g Zucker
1-2 TL Vanille-Extrakt
1 Prise Salz
2 reife Bananen
125g Mehl
35g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
   
Zubereitung
Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen abzupfen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Nun die weiche Margarine mit dem Zucker, dem Vanille-Extrakt und dem Salz verrühren. Die Bananen in Stücken in die Fettmasse geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Fruchtmasse gut mit dem Fett- Zucker-Gemisch verrühren.

Nun das Mehl einrühren. Dass die Speisestärke mit dem Backpulver mischen und ebenfalls in den Teig rühren.

Ein halbes Backblech mit Backpapier auslegen oder eine Springform mit 26cm fetten.
Den Teig in die Form füllen und die Beeren auf den Teig verteilen.
Die Beeren sanft in den Teig drücken und den Kuchen nun bei 175 Grad Umluft ca. 40-50 Minuten backen.


Blog-Event CLXV - A berry good time - alles mit Beeren! (Einsendeschluss 15. Juli 2020)

Kommentare

  1. Liebe Martha,
    dein Johannisbeerkuchen ist ganz nach meinem Geschmack! Es muss nicht immer alles gleich so kompliziert sein, oder?
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,
      Ja, da bin ich ganz bei dir. Es darf auch gerne einfach einfach sein. ☺

      Grüße
      Martha

      Löschen
  2. Um die hoffentlich glücklichen Beeren beneide ich dich. Leider gibt's hier keine Johannisbeeren und glückliche schon gar nicht, deshalb schnappe ich mir gleich mal ein grosses Stück deines Kuchens! ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger