Sauerteigwaffeln mit "Joghurt" (ca. 10 Stück)

Kann man mit Sauerteig Waffeln backen? Bestimmt. Nur wie? Und vor allem wie schmeckt das?
Nach ein wenig Recherche habe ich mich irgendwann Abends daran gemacht den Teig zusammen zu matschen um ihn dann am Folgetag auszubacken. Ein Frühstück mit Waffeln unter der Woche, das ist der Luxus vom Homeoffice. Im normalen Alltag mit der Arbeit im Büro hätte ich das nie in Erwägung gezogen. So aber hatte ich tatsächlich die Zeit und die Muße dafür. Immerhin entfällt die tägliche Autofahrt zum Arbeitsort und zurück.

Der Teig für die Waffeln war am Backtag genauso wie ein Waffel- oder Pfannkuchenteig sein sollte.
Gebacken habe ich sie dann ohne weiteren Zucker, den man aber definitiv hinzufügen sollte, wenn man wirklich süße Waffeln erhalten will.
So aber eignen sich die Waffeln auch super für einen herzhaften Belag. Also ganz nach Geschmack wie man sein Frühstück am liebsten mag.

Gebackene Sauerteigwaffeln mit Puderzucker bestreut auf einem Teller. Neben dran liegen noch ein paar frische Kirschen.

Sauerteigwaffeln mit "Joghurt" (ca. 10 Stück)
Adaptiert von: Paules ki(t)chen - Sauerteigwaffeln mit Buttermilch
Gesamt ca. 1167kcal, pro Stück ca. 117kcal

120g Sauerteigansatz
150g veganer "Joghurt"
120g Wasser oder Pflanzendrink
1-2 EL Zucker
170g Mehl
20g Speisestärke

20g Raps- oder Sonnenblumenöl oder 25g geschmolzene Margarine
1 Prise Salz
1 1/2 TL Backpulver
Optional: Weiterer Zucker

Zubereitung:
Am Vorabend den Sauerteig mit dem "Joghurt", dem Wassee, dem Zucker, dem Mehl und der Speisestärke verrühren. Einem Deckel auf die Schüssel lose auflegen und den Teig so über Nacht ruhen lassen.

Am Folgetag fügt ihr nun noch das Öl oder die Margarine hinzu, genauso wie das Salz und das Backpulver. Optional fügt ihr nun auch noch weiteren Zucker zum Teig hinzu.

Heizt euer Waffeleisen vor und backt die Waffeln jeweils ca. 3 Minuten.
Legt die fertigen Waffeln auf ein Gitter zum Auskühlen und genießt sie mit Eis, Sirup, "Joghurt" oder einfach Puderzucker.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger