Hummus mit Erdnussmus (ca. 1kg)

Irgendwann vor ein oder zwei Jahren wollte ich mal probieren Hummus selber zu machen, nachdem mir die fertigen Pasten aus diversen Supermärkten nie schmeckten.
Mittlerweile schmecken mir die fertigen Hummus immer noch nicht aber immerhin habe ich es kürzlich geschafft mein Vorhaben von damals in die Tat umzusetzen.

Hummus selbst zu machen ist eigentlich gar nicht so schwer und man bekommt sehr leicht eine leckere Paste hin. Der Knackpunkt an der Geschichte für mich sind die Kichererbsen.
Klar kann man hier auch die aus der Dose nehmen. Aber irgendwie passt das für mich nicht.
Für selbstgemachtes Hummus gehört es für mich auch dazu getrocknete Kichererbsen zu kochen und nicht auf die Hülsenfrüchte in der Dose zurück zugreifen.
Und ja, ich habe mich dafür verflucht.

Kichererbsen kochen ist an sich nicht schwer, kann aber zur Geduldsprobe werden. Abhängig vom Alter der Kichererbsen, der Wasserhärte und sicherlich noch ganz vielen anderen Faktoren, kann es ein ganzes Weilchen dauern bis die kleinen Kullerchen endlich weich werden.
Natron kann helfen, bei alten Kichererbsen, so wie ich sie hatte, dauert es dann dennoch einige Zeit.

Aber irgendwann werden auch die ältesten Kichererbsen weich und können zu einem tollen Hummus verarbeitet werden.

Das Rezept habe ich vom Youtube Kanal "My name is Andong" adaptiert und auch die Vorgehensweise mit dem Natron.
Hier findet ihr das Originalvideo.



Hummus mit Erdnussmus (ca. 1kg)
Gesamt ca. 4028kcal, je 100g ca. 403kcal

250g getrocknete Kichererbsen
1 TL Speisenatron
2 TL Salz
Saft von 2 Zitronen (ca. 70g)
Knoblauchzehen von einer halben Knolle
200g Tahini
200g Erdnussmus
ca. 150-180g Wasser
70g Olivenöl
eine Prise Salz

Zubereitung
Die Kichererbsen über Nach in reichlich Wasser einweichen.

Die abgetropften Kichererbsen mit dem Natron vermengen. Auf mittlerer Hitze für 3 Minuten kochen. (ohne Wasser zugabe)
Nun mit Wasser bedecken und das Salz hinzufügen.  Ca. 20-60 Minuten kochen und den entstehenden Schaum mitsamt den Kichererbsenhäutchen abschöpfen.

Anschließend das Wasser abgießen und die Kichererbsen unter kaltem Wasser abspülen. Wenn sich weitere Häutchen von den Kichererbsen lösen diese wegsortieren.
Die Hülsenfrüchte nun vollständig abkühlen lassen.

Den Saft der Zitronen und die Knoblauchzehen in einen Mixer geben und pürieren. Tahini und das Erdnussmus dazu geben und langsam verrühren bis sich die Konsistenz zu einer Art Brei oder Paste ergeben hat. Portionsweise das Wasser dazu geben um eine etwas weichere Textur zu erhalten.

Die abgekühlten Kichererbsen, die Nuss-Zitronen-Knoblauch Creme, das Olivenöl und das Salz in einen Mixer geben und zu einer feinen Creme mixen.

Das Hummus zu Fladenbrot und/oder Gemüse und weiteren Beilagen reichen.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger