Kumpir bzw. Gefüllte Ofenkartoffeln mit Coleslaw (4 Portionen)

Es dürften jetzt irgendwie doch schon wieder 2-3 Jahre her gewesen sein, dass ich einen Kumpir gegessen hatte.
Vor dieser Zeit hatten meine Kollegen und ich den kleinen Luxus einen Kumpirladen direkt gegenüber des Firmenstandortes zu haben.
Wir sind dann mit der Firma zwar nicht weit zum damaligen Standort umgezogen aber letztendlich ist der Weg hin und zurück zusätzlich zur Wartezeit und zur Zeit in der man den Kumpir ist für eine Mittagspause zu lang gewesen.

Mittlerweile gibt es in dieser Kumpir-Laden nicht mehr. Zumindest nicht dort. An dessen Stelle ist nun ein veganes Sushi Restaurant getreten. Aber zurück zu den Kumpir.

An eine dieser Kumpir-Gerichte kann ich mich noch gut erinnern. Es war der einzige Kumpir, der im Vergleich zu den anderen Vorschlägen, fast schon in Richtung "nicht so gesund" war - Kumpir Istanbul.
Die genaue Zusammenstellung bekomme ich aus dem Gedächtnis nicht mehr hin, aber es war Krautsalat, Würstchen und auf jeden Fall sowohl Ketchup wie auch Mayonnaise dabei.

Nun, das bekommt man auch daheim hin und genau das hatte ich mir vor nicht all zu länger Zeit gemacht. Allerdings habe ich anstelle der Rindswürstchen von LikeMeat das Like Gyros verwendet.



Kumpir bzw. Gefüllte Ofenkartoffeln mit Coleslaw (4 Portionen)
Gesamt ca. 2680kcal, pro Portion ca. 670kcal

Für den Coleslaw:
800g Weißkohl
2 Karotten
eine kleine Zwiebel
ca. 6 EL vegane Mayonnaise
2-3 TL Zucker
3 EL Essig
Salz und Pfeffer
Für die Ofenkartoffeln:
4 sehr große Kartoffeln (optimalerweise mehligkochende Kartoffeln)
2 EL Margarine
Salz und Pfeffer
Außerdem:
ca. 360g Fleischimitat (Beispielsweise Like Gyros von LikeMeat)

Zubereitung
Wir beginnen mit dem Coleslaw und schreddern den Weißkohl mit einer Küchenreibe oder einem entsprechenden Küchengerät sehr fein in eine Salatschüssel. Außerdem wird genauso fein auch die Karotte gehobelt und gemeinsam mit der fein gewürfelten Zwiebel hinzugegeben.
Die Mayonnaise wird mit dem Zucker, Essig sowie Salz und Pfeffer vermengt und zum Kohl gegeben und unter gehoben.
Lasst den Coleslaw nun ca. 2-4h abgedeckt ziehen.

Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.
Die Kartoffeln werden gut gewaschen. Mit einer Gabel werden sie rund herum eingestochen und einzeln in Alufolie gepackt. Legt die Kartoffeln auf den Backofenrost und backt diese je nach Größe der Kartoffeln ca. 60 (für normalgroße Kartoffeln) bis 90 Minuten (sehr große Kartoffeln) bei 200 Grad Ober-Unterhitze.

Holt die Kartoffeln vorsichtig aus dem Backofen und legt sie kurz beiseite sobald sie fertig sind. Bratet nun den Fleischersatz rundherum von allen Seiten an.
Packt dann die Kartoffeln jeweils halb aus und schneidet sie mit einem Messer mittig durch achtet aber darauf, dass ihr sie nicht halbiert. Zieht die Kartoffelhälften mit einer Gabel leicht auseinander und lockert das Innere etwas auf. Gebt dort hinein die Margarine mit jeweils etwas Salz und Pfeffer und mischt dieses unter das aufgelockerte Kartoffelinnere.
Gebt nun eine gute Portion des durchgezogenen Coleslaw jeweils in eine Kartoffel und gebt auch vom LikeGyros (o.ä.) etwas dazu.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger