#pmdd2021 - Januar: Stay at Home!

Nach all den Jahren seit dem es den Picture my Day Day (https://picture-my-day.de/) schon gibt, wird dieses kleine oder große Blogevent natürlich auch im neuen Jahr 2021 fortgeführt.
Und damit war gestern wieder die erste Gelegenheit euch mal wieder mitzunehmen durch mein alltägliches Leben, was sich pandemiebedingt aktuell weiterhin im Homeoffice abspielt.


Wir starten ganz klassisch in den Tag mit einem Frühstück für die Katerchen und einem Frühstück für mich, das ich aber aller meistens direkt am Rechner zu mir nehme. Das hat sich seit einigen Wochen wieder so eingeschlichen in denen ich allerdings auch nicht so rechtzeitig aus den Federn komme wie ich es mir wünschen würde.

Beim Arbeiten werde ich tatkräftig vom puscheligen Neo unterstützt, der sich dabei sehr gerne auf meinen privaten Rechner setzt während ich mich an meinem Firmennotebook darin versuche Tickets und Anliegen von Kunden zu bearbeiten. Gelegentlich legt er sich auch wahlweise auf das Firmen Smartphone oder auf die Kopfhörer für die Videokonferenzen. Ja, die Tonqualität leidet darunter. Aber dafür kann ich ihn immer wieder streicheln und mit ihm beratschlagen was wir als nächstes tun.
Rechtzeitig zur Mittagszeit, die ich mir über einen Serientermin im Kalender frei gehalten habe, geht es aber in die Küche und zu den Näpfen.
Je nachdem wie meine Frühstücksportion ausgefallen ist und was ich gefrühstückt habe, nehme ich erst später etwas dazu.


Die Mittagszeit nutzt Athos dann auch gerne mal dazu ausgiebig zu kuscheln und manchmal, so wie gestern, versuche ich noch ein Rezept zu überdenken was ich mir demnächst kochen oder backen möchte. Am gestrigen Tag kam ich dabei allerdings auf keinen grünen Zweig. Den nächsten Versuch dazu unternehme ich mal am Wochenende. Vielleicht kommt dann dabei tatsächlich auch ein Kuchen raus.
Und nach dieser ausgiebigen Mittagspause geht es auch wieder zurück an den Schreibtisch.


Natürlich ist auch Neo, der aktuell diensthabende Homeoffice-Kater, mit dabei und unterstützt mich auch am Nachmittag.
Zum Snack habe ich mir Nachmittags dann ein paar Walnüsse geholt.
Nachdem gestern allerdings einer der längeren Arbeitstage war, machte ich dann gegen 17 Uhr nochmal eine kurze Pause und schubste das Rezept für die Pizza Hawaii online.


Und irgendwann danach war dann tatsächlich Feierabend.
Es folgte erst einmal ein Abendessen für die Katerchen. 
Direkt daran anschließend begann Pinos Kuschelzeit auf dem Sofa. Unser tägliches abendliche Ritual. 


Dabei haben wir ein paar Youtube Videos angesehen. Und mein Essen, ein Tikka Masala mit Tofu, wurde auch aufgegessen. Allerdings wurden direkt die Portionen 3 und 4 gegessen, so dass ich heute wieder kochen sollte. Geplant ist für heute ein Safran Risotto mit Paprikagemüse.
Nach dem Abendessen und weiteren Kuscheleinheiten für Pino habe ich noch den Nachschub an weiterem Spezialfutter für Athos und Pino ausgepackt und in unser Futterregal geräumt. Pino bekommt weiterhin Ziege und Athos Ente und Neo darf sein Futter nach belieben selbst auswählen. Also zumindest fast.


Ein bisschen weiteren Haushalt durfte sein, allein schon deswegen, weil ich den Topf in dem der Rest vom Tikka Masala war, für das heutige Risotto brauche.
Die beiden neuen Portiönchen Süßkartoffelmus für Athos, dem ich das zur Umgewöhnung vom Spezialfutter (Ente mit Süßkartoffel) auf die Dosen mit Ente in sein Futter rühre, wurden aus dem Tiefkühler und der Eiswürfelform in einen Behälter für den Kühlschrank gegeben.
Und dann bezirzte mich Pino auch schon um Leckerli. Das ist das Zeichen für das Schlafengehen. Allerdings sind bei der abendlichen Leckerligabe meist nur die beiden Fressräupchen Pino und Neo in der Nähe. Athos wartet derweil schon darauf wann er endlich zu mir unter die Bettdecke kann und ist daher nicht so sehr auf Leckerli aus, es sei denn man hält sie ihm unter die Nase.



Grundsätzlich ist das wirklich ein sehr typischer Homeoffice Tag gewesen. Mit dem kleinen Manko, dass ich zu lange am Firmenrechner war und dadurch entsprechend kaputt. Denn eigentlich wollte ich gestern noch meinen kleinen Rosenobelisk zusammen bauen für meine Kletterrose auf dem Balkon. Aber angesichts dessen, dass es heute in Hamburg doch nochmal schneit, hat das wohl keine Eile.
Und ja, falls sich wer wundert, es gibt Rankgitter und solche Obelisken als Bausatz zum zusammenschrauben. Das finde ich für so ein Wohnung bzw. einen Balkon durchaus ausreichend. Ich bin gespannt wie stabil das dann ist, wenn es zusammen geschraubt ist.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger