Ich seh es nicht..

 

 

Was ich nicht sehe? Das Ende der Pandemie oder zumindest der Zeitpunkt an dem wir uns ungefährdet wieder in unseren gewohnten Lebensräumen bewegen können.

Bisher war ich mit den bisherigen Ministerpräsidentenentschlüssen mehr oder weniger zufrieden. Aber diese letzte Konferenz.. Ich glaube mittlerweile merkt man das Wahljahr und scheinbar reichen die Stimmen der Vernünftigen Menschen nicht aus. Man möchte auch noch die Stimmen der ungeduldigen und derer für die die Pandemie einfach nicht existiert.
Wäre die 35 da gestanden, wo nun in den Beschlüssen die 50 steht, dann wäre ich zufrieden gewesen. Aber von einem 35er Inzidenzwert ist nichts mehr zu sehen oder zu lesen.

Ja, ich würde auch sehr gerne mal wieder unbeschwert Freunde und Bekannte treffen, Museen und Ausstellungen besuchen oder einfach mal bummeln. Restaurants mit den Kollegen besuchen steht auch recht oben auf der Liste.
Aber soweit sind wir noch nicht. Und so schnell werden wir da auch nicht hinkommen, wenn wir nun ganz munter wieder vieles öffnen.

Und auch diese wiederholten Versprechungen, dass jeder Bundesbürger bis Sommer ein Impfangebot erhalten soll.
Bei der aktuellen Vorgehensweise zweifle ich enorm daran, dass dieses Versprechen überhaupt eingehalten werden kann. Wobei Briefe im Zweifelsfall schnell verschickt werden können. Sofern das denn dann noch über Briefe gemacht wird.

Um es kurz zu machen, ja, mir wird diese Sache gerade auch etwas lang. Und dass dann unvernünftige Entschlüsse getroffen werden und mal kurz eine Taskforce unter die Führung von zwei Minister gestellt wird mit fragwürdiger Qualifikation.
Nur kurz zur Erinnerung um was es hier geht, es geht um Menschenleben und der Vermeidung von Erkrankungen und damit der Vermeidung von Nachwirkungen der Krankheit. Und nein, Corona ist nicht einfach nur eine Grippe oder ein Infekt aber wer das jetzt, ein Jahr nach den ersten Maßnahmen dagegen immer noch nicht geschnallt hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

Nun gut.. Nein, schlecht.
Aber ja, solange es möglich ist bleibe ich weiter im Homeoffice und habe nicht vor irgendwelche geöffneten Geschäfte außer den Lebensmittelgeschäften zu besuchen und die sehen mich weiterhin nur im 2-3 Wochenrythmus. Und ja, ich bin dann mit einer FFP2 Maske unterwegs, was mir die Freiheit erlaubt, dass es mir damit vollkommen egal ist wie meine wertesten Mitmenschen ihre jeweiligen Masken tragen.
Nur als grundsätzlich empathischer Mensch ist so eine egozentrische Sicht wirklich schwierig.
 

Kommentare

  1. Die momentane Lage ist wirklich kaum auszuhalten. Ich hätte schreien können, als klar war, dass Lockerungen kommen in einer Situation, in der wir im Herbst in den sogenannten Lockdown gingen. Ich wünsche dir viel Kraft zum weiteren Durchhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, immerhin haben sie die Homeoffice Sache verlängert bis Ende April.

      Ansonsten hab ich hier ganz viele Dinge auf die ich mich konzentrieren kann. Die Katerchen, das Balkonprojekt, der Blog,.. Das wird hoffentlich ausreichen bis die Politik wieder zur Vernunft gekommen ist.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger