Balkonprojekt 2020 / 2021 - ein erster Meilenstein

Ein Meilenstein?
Ja, nach gefühlt dutzenden Entwürfen, Überlegungen und Versuchen steht endlich das Katzennetz.
Und ja, ich kann es bestätigen, was ich vor längerer Zeit bereits vermutet habe:
Auf dem Balkon zu sein macht mehr Spaß, wenn die Katerchen mit dabei sind und mithelfen oder einfach nur sich den Wind durch den Pelz wehen lassen.

Das Katzennetz ist nun zwischen Teleskopstangen aufgehängt, die zwischen Decke und Boden des Balkons gespannt wurden.
Und weil ich keine vier Teleskopstangen auf einmal in der Hand halten und gleichzeitig auch noch eine davon festspannen kann, besteht das Netz nun aus zwei Teilen. So war das auch für eine Person handhabbar.
Gleichzeitig ist es unscheinbar aber dennoch stabil genug. Und ja, laut Athos war es durchaus sinnvoll auch die Stirnseite mit Netz zu versehen.

Die Fertigstellung des Netzes war ein großer Schritt in meiner Balkonplanung. Bis ich das zusammen bekommen habe, habe ich mich mehrheitlich damit beschäftigt Pflanzkübel und -töpfe zu kaufen, Erde und Kompost zu kaufen und mir zu überlegen wo was wie hin darf.
Als das Netz dann fertig war, konnte ich endlich die vertikalen Hochbeete an ihre Positionen an der Stirnseite des Balkons stellen. Zuvor hatte ich die einzelnen Pflanzkästen daran mit Folie ausgeschlagen und diese zwecks Wasserablauf-Möglichkeit einige male angepiekst. (Das funktioniert sogar)
Und nun in den letzten Tagen habe ich diese Holztröge, genauso wie auch alle anderen Kübel und Töpfe mit Erde gefüllt.
Genauer: Mit einer Schicht Holzspäne, etwas Kompost und dann Erde.
Gesamt habe ich auf diese Weise nun ca. 200l Erde, 80l Kompost und 50l Grundfüllung (Holzspäne) gebraucht.


In die vertikalen Hochbeete habe ich auch schon einige Samen verteilt und ein paar vorgezogene Brokkoli und Kohlrabi durften auch einziehen.
Ich habe mir in der Zwischenzeit dutzende Videos zum Thema Gemüseanzucht und -anbau angeschaut und habe mir aus den Erkenntnissen eine Art Bepflanzungsplan für die Hochbeete erstellt.
Fangen wir von oben an:
In der obersten Etage sollen auf beiden Seiten jeweils etwas Bienenwiese und zum Anderen auch je zwei Erdbeerpflänzchen wachsen
Eine Etage darunter geht es auf der einen Seite genauso weiter, also Bienenwiese mit Erdbeerpflänzchen im Wechsel und auf der anderen Seite wechseln sich die Erdbeeren mit Salat ab.
Eine weitere Etage darunter wechselt sich auf der einen Seite Pflücksalat mit Kohlrabi ab und auf der anderen Kohlrabi mit Karotten.
Und im "Erdgeschoss" ist es auf beiden Seiten aktuell ein Wechsel von Brokkoli, Karotten und Salat.

Dazu sollte ich nun wohl erwähnen, dass ich eine Karottensorte mit kugelformiger "Frucht" gewählt habe.
Und der Salat im Erdgeschoß ist tatsächlich nur ein Platzhalter. Im Mai möchte ich dort dann Stangenbohnen säen. Das dürfte so in etwa hinkommen, wenn das Wetter mitspielt. Zumindest steht auf der Packung des Pflücksalats etwas von "Ernte nach 4 Wochen".

Da ich nun nicht alles was ich da anpflanze auf einmal ernten möchte, habe ich mich daran versucht die Aussaat oder Anzucht der Pflänzchen zeitlich versetzt zu gestalten. Daher habe ich aktuell eben auch nur in den beiden untersten Trögen Salat gesät.
Nächste oder übernächste Woche werden dann zwei weitere Flächen mit Salatsamen präpariert und wieder ein oder zwei Wochen später folgen dann die letzten beiden dafür vorgesehenen Bereiche.

Die Erdbeerpflänzchen sind noch nicht bei mir angekommen. Ich hatte sie bei meiner bevorzugten Baumschule bestellt, die aber aktuell mit einem Ansturm sondergleichen konfrontiert ist. Zusätzlich zu den Pandemieauflagen und dem späten Winter. Das braucht also noch ein Weilchen.

An der Brüstung seht ihr auch schon einen von zwei weiteren Balkonkästen. Darin habe ich am Samstag Kapuzinerkresse gesät, die ich bisher gar nicht so sehr als "katzenfreundliches Gewächs" auf dem Schirm hatte.


Das wären die Hochbeete.
Aber es steht ja noch mehr herum. In der Mitte des Balkons habe ich ein paar Kübel zusammen gestellt.
Ja, die Kübel haben verschiedene Höhen, Farben und Höhen und ich finde das sehr hübsch so.
Der türkise Topf habe ich selbst angesprüht und ihn so von einem langweiligen grau in diese tolle Farbe verwandelt. Alle weiteren Kübel durften ihre Originalfarben behalten.

Bisher sind hier aber leider nur zwei von den vier Töpfen und Kübeln bepflanzt. Zum einen der Topf direkt an den Teleskopstangen mit Zuckererbsen und in dem höchsten Kübel fand eine von zwei Bonusrosen (SEE YOU® in pink - Kordes Rosen) ihren Platz.
Es fehlen eine Zwerg-Himbeere und ein paar Bellis (Gänseblümchen) aus dem gleichen Grund warum die Erdbeerchen auch fehlen.

Hinter dieser Topfgruppe seht ihr den zweiten länglicheren Kasten wie zuvor schon, der genauso mit Kapuzinerkresse gefüllt wird und ganz im Eck am Ende der Brüstung steht noch ein Topf mit weiteren Samen für Zuckererbsen.


Und dann kommen wir schon zu Balkonwand. Auch da steht so eine hübsche Kübel-/Topfgruppe.
Der Obelisk steckt in einem quadratischen Kübel, den ich im Herbst bereits befüllt und bepflanzt habe. Dort wächst eine Zwerg-Kletterrose Elida (Starlet® Rose Elida - Rosen Tantau), die zitronengelb blühen und nicht höher als 1,50-2m werden soll.
Ich bin wirklich gespannt ob das so eintrifft, ansonsten ist die Ecke des Balkons eben voller Rosen, was nicht zu schlecht ist.

Vorerst direkt daneben steht die zweite oder erste Bonusrose (SEE YOU® in red - Kordes Rosen). Beide Bonusrosen waren so eigentlich gar nicht eingeplant, bis ich in einer Schublade noch einen Gutschein fand.
Allerdings war diese Bonusrose leider gar nicht gut durchwurzelt in ihrem Töpfchen. Nun, ich werde sehen ob diese Rose bei mir hier richtig anwächst.

Wahrscheinlich wechselt diese Rose nochmal ihren Stellplatz, damit sie sich mit der Kletterrose nicht ins Gehege kommt. Aber das werde ich dann sehen sobald ich die zweite Phase, die Sache mit der Dekoration und dem Outdoorsofa beginne.

Ansonsten erkennt ihr die beiden noch leeren Kübel sicherlich schon. Ja, es sollen zwei Zwerg-Himbeeren (Rubus idaeus 'Bella Aromatica' ® - Baumschule Horstmann) werden. Zum Einen erhöht das die Chance auf Himbeerchen und zum Anderen, warum denn nicht. Platz ist genug da.
Und auch der kleine türkise Topf wartet auf seine Gänseblümchen.


Soweit erst einmal das erste Update.
Es hat sich doch einiges getan. Und es wird sich noch weiterhin recht viel tun.
Nachdem nun die Säcke mit der Erde weg sind kann ich bald mein Balkonsofa aufbauen und so ein ganz klein wenig Dekoration hab ich hier auch noch.
Nach wie vor gilt, dass alles was nicht klappt oder anwächst wahlweise zu Salat, Kapuzinerkresse oder Bienenwiese wird. Es soll einfach Spaß machen und ist keine Verpflichtung irgendeiner Art.
Aber im Moment gefällt mir das alles schon sehr gut.
Und die Katerchen sind sowieso begeistert.
Pino begutachtet regelmäßig meine Erdarbeiten. Athos testet gelegentlich das Netz, wenn die Vögel auf dem Baum vor dem Balkon zu frech sind und Neo flauscht mal hier hin und mal dorthin und ist besonders an dem Pfau bei der Kletterrose interessiert.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger