Gemüsepfanne mit Brokkoli, Zuckererbsen und paniertem Tofu (5 Portionen)

Nein, so häufig verwende ich Tofu nicht zum Kochen. Tofu kann mariniert sehr gut schmecken. Gekocht mag ich ihn nicht. Er muss gut gewürzt und auf jeden Fall sehr gut gepresst worden sein vor der Zubereitung. Dann erhält er eine gute feste Konsistenz und ist nicht mehr so eine Art Schwamm.
Für dieses Rezept habe ich versucht den Tofu zu panieren und zu backen. Dafür habe ich mich an den Anweisungen von diesem Rezept von Bianca Zapatka entlang gehangelt aber natürlich direkt wieder einiges verändert.
Das hat recht gut funktioniert, auch wenn ich beim nächsten mal die Flüssigkeit, also den Pflanzendrink durch etwas anderes ersetzen werde. Ob das dann noch genauso funktioniert werde ich dann berichten.

Chipse? Da stehen Chips im Rezept. 
Ja. Warum auch nicht. Das war wieder der Effekt, dass ich meinen Vorrat nicht im ausreichendem Maße kontrolliert habe bevor ich mit dem Kochen begonnen hatte. Und nur mit Mehl wollte ich die Tofustücke dann auch nicht panieren, daher dann die recht spontane Idee die Chips zu opfern.
Das war keine zu schlechte Idee.
Ihr könnt aber natürlich auch nur mit Brösel panieren. Würzt diese aber dann ausreichend gut, damit die Stäbchen dann auch einen guten Geschmack erhalten.


Gemüsepfanne mit Brokkoli, Zuckererbsen und paniertem Tofu (5 Portionen) 
Gesamt ca. 3007kcal, pro Portion ca. 601kcal 
400 oder 500g Tofu
ca. 100g Semmelbrösel 
ca. 100g Kartoffelchips
je 1 TL Salz, Pfeffer und Paprikapulver 
einen Teller voll Speisestärke 
ca. 150-200g Pflanzendrink 

200g Reis
400g Gemüsebrühe 

Etwas Öl
250g grüne Bohnen 
500g Brokkoli  
150g Zuckerschoten
2 Champignons  
ca. 250ml Gemüsebrühe 
4-6 EL Sojasoße 
1-2 EL Agavendicksaft 

Zubereitung 
Den Tofu vor der Zubereitung gut auspressen.
Dann in Stäbchen schneiden.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen 
Eine flache Schüssel mit den Semmelbrösel und fein zerbröselten Chips sowie den Gewürzen füllen und gut vermengen. In einer weiteren die Speisestärke geben und in eine dritte Schüssel den Pflanzendrink geben.

Die Tofustücke zuerst in der Speisestärke wälzen, dann in die Flüssigkeit tauchen, nochmals in die Stärke, wieder in den Pflanzendrink und anschließend in der Paniermehlmischung wälzen.

Das so panierte Tofustück auf ein Backblech (gefettet) legen und mit allen anderen Stücke ebenso verfahren.
Den Tofu nun bei 200 Grad Ober-/Unterhitze 20 Minuten backen, dann wenden und weitere 15 Minuten backen.

Während der Tofu backt einen Topf mit dem Reis und der Gemüsebrühe aufsetzen und diesen gar ziehen lassen.
Außerdem in einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die geputzten Bohnen darin ca. 5 Minuten braten.
Dann den Brokkoli hinzufügen und weitere 5 Minuten braten.
Nun noch die Pilze in Scheiben schneiden und zusammen mit den Zuckerschoten dazu geben. Weitere 5 Minuten braten und anschließend die Gemüsebrühe darauf geben. Die Sojasauce und den Agavendicksaft dazu geben und in das Gemüse in der Flüssigkeit bei niedriger Hitze weitere 5 Minuten simmern und ziehen lassen.

Zuletzt nun den Reis mit dem Gemüse und dem gebackenen Tofu in Schüsseln oder auf Teller verteilen und genießen. 


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger