Bastani sonnati - persische Eiscreme mit Safran und Rosenwasser (ca. 10 Kugeln)

Es ist Sommer und damit Grillzeit. Zumindest theoretisch. Praktisch tue ich mich persönlich seit der Ernährungsumstellung extrem schwer mit dem Grillen.
Meine Familie und ich waren und sind "Fleisch-Griller". Klassischerweise landen vor allem marinierte Nackensteaks auf dem Grill. Bei Besuch kommen vielleicht noch Würstchen drauf und vielleicht sogar ein Fisch.
Gemüse oder Obst wurde nie gegrillt. Und entsprechend denke ich beim Grillen nun auch nicht unbedingt daran Gemüse auf den Grill zu tun.
Aber das ist wohl mein ganz persönliches Problemchen.

Was wir aber beim Grillen auch immer hatten, war ein Dessert. Und zwar aller meistens Eiscreme. Zuerst gekaufte und später aber meine selbst gemachte Eiscreme.
Und genau so eine Eiscreme möchte ich als Dessertidee zu Bettinas (https://www.homemade-baked.de/) Blogevent "Grillzeit" auf Zorras Webseite (https://www.kochtopf.me) beisteuern.

Diese persische Eiscreme mit Safran, Vanille und dem Rosenwasser stand schon länger auf meiner Liste und nun endlich ist das Rezept soweit, dass ich es euch zeigen kann.
Ja, es ist genauso aromatisch wie es klingt und es ist einfach wunderbar.
Wahrscheinlich würden dazu gegrillte oder gebackene Feigen sehr gut passen. Aber wie eingangs beschrieben habe ich keine nennenswerten Erfahrungen damit etwas zu Grillen was kein Nackensteak ist. Insofern überlasse ich diesen Part dann erstmal ganz euch und eurer Fantasie.



Bastani sonnati - persische Eiscreme mit Safran und Rosenwasser (ca. 10 Kugeln)
Gesamt ca. 1570kcal, pro Kugel ca. 157kcal

200g Cuisine
200g Pflanzendrink
150g Frischcreme
125g Rohrohrzucker o.ä.
eine Prise Salz   
1-2 Teelöffel Vanilleextrakt oder Vanillemark
1,5 TL Johannisbrotkernmehl
0,5g Safran
30-40ml Rosenwasser
50g Pistazien

Zubereitung
Die Cuisine mit dem Pflanzendrink, der Frischcreme, dem Zucker und der Prise Salz in einen Topf geben. Das Vanillemark darf auch bereits hinzu.
Erhitzt diese Mischung leicht und rührt sie mit einem Schneebesen um solange bis sich die Frischcreme und auch der Zucker aufgelöst hat.
Rührt das Johannisbrotkernmehl klümpchenfrei ein und nun darf auch schon der Safran und das Rosenwasser hinzu.

Lasst diese Eisrohmasse nun vollständig abkühlen und gebt ihr eine Ziehzeit von mindestens einer Stunde.

Anschließend gebt ihr die Flüssigkeit in eure Eismaschine.
Während das Eis zubereitet wird hackt ihr die Pistazien und hebt sie unter die Eismasse.
Füllt die Eismasse in einen entsprechenden Behälter und bewahrt das Eis bis zur gewünschten Festigkeit oder bis zum Verzehr im Tiefkühlschrank auf.

Blog-Event CLXXVII – Grillzeit! (Einsendeschluss 15. August 2021)


Kommentare

  1. Liebe Martha,
    deine persische Eiscreme hört sich wirklich köstlich an! Ich kann sie mir sehr gut als Dessert nach dem Grillen vorstellen :)
    Viele Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Wow das sieht perfekt aus. Aber was ist Cuisine? Eine ganze Küche wohl nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Cuisine ist eine etwas angedickte "Pflanzenmilch", die anstelle von Sahne verwendet wird in der veganen Küche. Wenn du das nicht findest, dann nimm Sahne. Das funktioniert genauso.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger