Curry mit Palmherzen (4 Portionen)

Palmherzen habe ich noch nie gegessen und noch nie gesehen außer vielleicht in irgendwelchen Dokumentationen, die ich aber schon lange wieder vergessen habe.
Irgendwann vor geraumer Zeit bin ich über ein grünes Curry gestolpert, das mit Palmherzen gemacht wurde und zufälligerweise habe ich tatsächlich dieses Gemüse in meinem bevorzugten großen Edeka gefunden. Direkt neben den Jackfrucht-Dosen stand es da und sah so harmlos aus, dass ich es direkt mitgenommen habe.

Und damit habe ich dann versucht ein Curry zu kochen, was auch recht fein lecker geworden ist. 
Nun brauche ich nur noch eine weitere Idee was man mit Palmherzen kochen kann, da ich wie üblich zwei Dosen mitgenommen habe. Eines zum direkt kochen und eine für den kleinen Vorrat.


Curry mit Palmherzen (4 Portionen) 
Gesamt ca. 2212kcal, pro Portion ca. 553kcal
etwas Öl 
2-3 Frühlingszwiebel 
250g Reis 
500g Gemüsebrühe 

etwas Öl
2-3 Frühlingszwiebel 
2-3 EL grüne Currypaste 
400ml Kokosmilch 
2 Karotten
eine grüne Paprika
eine Dose Palmherzen (Abtropfgewicht ca. 220g)
4-6 Mini-Maiskolben (aus dem Glas)
3 EL Sojasoße 
ein paar Spritzer Zitronensaft 

Zubereitung 
Für den Reis das Öl erhitzen. Die beiden Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und kurz andünsten, den Reis hinzufügen und ebenso leicht glasig werden lassen. Anschließend die Gemüsebrühe hinzugeben und köcheln lassen.

Für das Curry ebenso etwas Öl und in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel in einen größeren Topf geben und anschwitzen lassen. Die grüne Currypaste hinzufügen und 1-2 Minuten mit erhitzen.
Nun die Kokosmilch portionsweise hinzufügen und die Currypaste darin auflösen. 
Die Karotten in feine Scheiben schneiden und die Paprika in mundgerechte längliche Stücke. Beides in den Curry-Topf geben. 
Nun noch die abgetropften Palmherzen in nicht zu dünne Stücke schneiden, die Mini-Maiskolben bei Bedarf längs halbieren und beides dazu geben.
Das Curry abgedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. 

Weitere 5 Minuten ohne Deckel köcheln lassen und zuletzt noch die Sojasauce und den Zitronensaft dazu geben.

Das Curry zusammen mit dem Reis servieren. 

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger