Kürbissaft (ca. 1l)

Zu Weihnachten 2018 habe ich mir einen Entsafter gegönnt und dieser steht seit dem kaum einen Monat still.
Aber genauso, wie ich mich anfangs damit schwer tat hier auf dem Blog Salate zu zeigen, so schwer tue ich mich bis heute hier Getränke zu zeigen.
Um dem mal entgegen zu wirken und vielleicht ein wenig weg zu kommen von meinen Standardkombinationen, möchte ich dir nun gelegentlich einige meiner Getränke-Kreationen zeigen.

Den Anfang macht ein leckerer frischer Kürbissaft bei dem neben Kürbis auch noch Karotten und Orangen mitspielen durften.
Also reichlich Vitamine zum Trinken.
Und damit definitiv ein guter Winterdrink.

Das aktuelle Blogevent bei Zorra (https://www.kochtopf.me/) durfte ich gestalten. Ja, Winterdrinks, also Getränke-Ideen im Winter, sind definitiv eine gute Idee.
Das geht ganz easy neben dem ganzen Weihnachts-/Adventsstress und weil Trinken eben nun mal wichtig ist.
Und vielleicht möchtest du zum Blogevent auch gerne deinen liebsten Winterdrink dazu beisteuern. Die Details dazu findest du hier

Dieses Rezept erfordert einen Entsafter.
(Ich setze einen Slow Juicer mit horizontalen Presswellen ein. Prüfe vor der Befolgung des Rezepts ob dein Entsafter für hartes Gemüse wie Kürbis und Karotte geeignet ist.)

Ein Krug und ein Glas auf dem Tisch. Beides gefüllt mit dem Kürbissaft in orangener Farbe

Kürbissaft (ca. 1l)
Gesamt ca. 558kcal, pro 200ml ca. 112kcal

ein kleiner Hokkaidokürbis (ca. 800g Fruchtfleisch)
400g Karotten
2-3 Orangen

Zubereitung
Den Kürbis und die Karotten sorgsam waschen.
Den Kürbis aufschneiden, die Kerne heraus holen. Den Strunk abschneiden und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.
Bei den Karotten lediglich den Ansatz abschneiden und die Karotten ebenso in Stücke schneiden.
(Kürbis und Karotten müssen nicht geschält werden.)
Die Schale der Orangen schneidet ihr rund herum ab und schneidet die viertelt die Zitrusfrüchte.

Nun gibst du ein bis zwei Kürbis- oder Karottenstücke auf einmal in den Entsafte solange bis alle verbraucht sind. Zuletzt entsaftest du die Orangen.

Rühr den fertigen Saft gut um und genieße ihn pur oder mit Wasser verdünnt.


Blog-Event CLXXXI - Winterdrinks (Einsendeschluss 15. Januar 2022)


Kommentare

  1. ich bin verblüfft, dass man rohen Kürbis entsaften kann...
    danke für die Inspiration, ich werde es sicher ausprobieren, mein Entsafter schlummert sowieso seit einiger Zeit,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht sogar sehr gut. Fast besser als Karotten weil das Fruchtfleisch vom Hokkaidokürbis weicher ist.
      Probier das gerne aus.

      Löschen
  2. Mein Slow Juicer steht zurzeit im Schrank, was total blöd ist, wenn ich mir ansehe, wie toll dieser Saft geworden ist! An Kürbis hätte ich auch nicht gedacht, während ich Karotten oft entsafte. - Stelle ich mir super vor.

    Und Dein Event finde ich auch klasse - ideal, damit nicht noch mehr Stress in der Vorweihnachtszeit hoch kommt, da ist so ein Getränk super! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie? Im Schrank?
      Kannst ihn ja mal wieder rausholen.
      Die Chancen stehen nicht schlecht, dass dir Kürbissaft schmeckt, wenn du Karottensaft magst. Ist recht ähnlich nur tatsächlich etwas süßer.

      Ja, das war auch der Hintergedanke bei der Themenwahl. Zum Einen fällt einem da sicherlich was dazu ein und zum Anderen geht das auch so kurz mal nebenbei.

      Löschen
  3. Auf die Idee mit Kürbis Saft zu machen bin ich gar nicht gekommen. Das muss ich aussprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das gerne. Kürbissaft ist etwas süßer als Karottensaft. Zumindest bei Hokkaido Kürbis. Aber es gibt ja so viele Kürbissorten. Da ist sicherlich einiges an Geschmacksnuancen möglich.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange