Von Pumpkin Spice und anderen (herbstlichen/weihnachtlichen) Gewürzmischungen

Gefühlt bin ich wahrscheinlich der einzige Mensch, der bisher keinen fancy Pumpkin Spice Latte einer großen Kaffeehauskette getrunken hat.
Daran hat sich nicht viel geändert, aber tatsächlich wollte ich zuletzt doch mal diese Gewürzmischung ausprobieren um zu sehen warum sie so sehr gehypt wird.

Ich bin kein Mensch, der sich gerne fertige Gewürzmischungen kauft. Für viele mag das super praktisch sein. Für mich ist es aber enorm unpraktisch, weil ich diese Mischungen nicht so frei zum Würzen nehmen kann, wie mir das einzelne sortenreine Gewürzpäckchen erlauben.

Glaubt man dem Eintrag bei Wikipedia, dass besteht eine Standardmischung Pumpkin Spice 4 Teile gemahlener Zimt und je 1 Teil Muskatnuss, Nelken, Ingwer und Piment.
Das habe ich mir aber erst ergooglet nachdem ich meine Mischung angerührt habe. Aber tatsächlich kommt meine Gewürzmischung sehr nah ran an diese Maßgabe.


Meine Pumpkin Spice Mischung:
6 TL gemahlener Zimt 
je 1 1/2 TL Muskat, Ingwer und Nelken

Nein, Kürbis ist in der Gewürzmischung nicht enthalten. Aber das sind die Gewürze in der passenden Zusammenstellung, wie sie meistens in Pumpkin Pies, Pumpkin Cheesecakes und anderen süßen amerikanischen Gerichten mit Kürbis verwendet werden. Daher wohl auch der Name.

Beim Anrühren hat mich der Geruch der Gewürzmischung sehr an unsere deutschen weihnachtlichen Gewürzmischungen erinnert.
Das Spekulatiusgewürz (siehe Wikipediaeintrag) mit Zimt, Muskat, Nelken, Kardamom, Anis und Zitronenschale ist durchaus recht ähnlich. 
Wenn ihr nun zuerst an eine klassische Lebkuchengewürzmischung (siehe Wikipediaeintrag) gedacht habt, dann muss ich euch hier enttäuschen. Ein Lebkuchengewürz ist mit all seinen Bestandteilen (beispielsweise Zimt, Nelken, Piment, Koriander, Ingwer, Kardamom und Muskatnuss oder Macis) deutlich komplexer und vielfältiger im Geruch und im Geschmack.

Zwischenzeitlich habe ich mir mit dieser Pumpkin Spice Mischung nun eine heiße Schokolade und einen Kuchen gekocht bzw. gebacken, was ich euch die nächsten Tage auch zeigen möchte.
Und das war auch recht lecker. Aber so wirklich verstehen tue ich den Hype um ausgerechnet diese Gewürzmischung und den Produkten damit nicht so recht. Aber vielleicht ist es eben einfach so in weil es eben in den USA so prominent ist.
Sei es drum.

Ich habe jetzt eine kleine Portion von dem Pumpkin Spice in meinem Gewürzregal und ich bin gespannt was ich damit noch so anstelle.
Eine Eiscreme könnte ich mir damit sehr gut vorstellen.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange