Kohlrouladen in Zitronensauce griechischer Art mit Reis (6 Portionen)

Na, dann möchte ich doch mal das Essen zeigen, was ich mir zu den Weihnachtsfeiertagen gekocht habe.
Am 24.12. hatte ich noch restliche Ravioli von den Tagen davor, so dass ich mir nur mein Dessert zubereitet habe, was ich dir morgen zeigen werde.
Am zweiten Weihnachtsfeiertag ging dann auch bei mir die große Kocherei los. Es sollte Kohlrouladen geben. Gefüllt mit veganem Hack, Kräutern und Reis.
Dazu sollte es eine leichte Zitronensauce geben und aus lauter Übermut habe ich mir dazu noch mehr Reis gekocht.

Ich habe für die Rouladen Wirsing verwendet, was den Vorteil hatte, dass ich die Kohlblätter zuvor nicht blanchieren oder weich kochen musste um darin etwas einwickeln zu können. Das war recht angenehm.

Zusammen mit der Zitronensauce ist das ein vergleichsweise leichtes Gericht, was aber durchaus etwas Zeit in Anspruch nimmt. Aber das war es mir wert.

Die Kohlrouladen mit Reis und der nahezu durchsichtigen Zitronensauce auf einem Teller, dekoriert mit etwas frischer Petersilie

Kohlrouladen in Zitronensauce griechischer Art mit Reis (6 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 3343kcal, pro Portion ca. 557kcal

Für die Rouladen (ergibt ca. 18 Stück):
eine Zwiebel
je 15g frische Petersilie und frischen Dill
500g veganes "Hack" (Beispielsweise Veggie Hack spicy von Viana)
Salz und Pfeffer
125g Reis (ungekocht)
50-100ml Olivenöl

ein Wirsing

1-2 Karotten
eine Lauchstange
1-2 Selleriestangen

Außerdem:
einen Teller als Gewicht für die Rouladen (sollte in den Topf passen)

Für den Reis:
250g Reis
2-3 TL Zatar
500ml Gemüsebrühe

Für die Sauce:
200ml Zitronensaft aus frischen Zitronen
500ml Gemüsebrühe
30g Speisestärke

Zubereitung
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Petersilie und den Dill fein hacken.
Diese Mischung mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer Paste verarbeiten.
Das "Hack" mit der Paste und dem ungekochten Reis vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und soviel Olivenöl hinzufügen bis eine gut formbare aber fast nasse Masse entsteht.

Die Karotte, den Lauch und die Selleriestangen putzen und längs halbieren und als dünne Schicht zu unterst in einen großen Topf platzieren.
Die Gemüseschicht mit einem oder zwei Wirsingblättern abdecken.

Vom Wirsing vorsichtig einzelne Blätter ablösen.
Jeweils die Mittelrippe der Blätter entfernen.
Nun jeweils ein Blatt auf einem Brett ausbreiten und etwas von der Füllung auf das untere Drittel geben.
Das Kohlblatt nun seitlicht über die Füllung legen und von der kurzen Seite her aufrollen.
Die Wirsingrouladen auf dem Gemüsebett im Topf platzieren.
Ist alle Füllung auf diese Weise verpackt  legst du einen Kuchenteller auf die Rouladen und füllst den Topf mit zum Teller mit Wasser auf.
Lass die Rouladen so beschwert nun gute 30-45 Minuten simmern.

In der Zwischenzeit kannst den Reis und die Sauce zubereiten.
Gebe in einen Topf den Reis und optional das Zatar, sowie die Gemüsebrühe und koche den Reis in ca. 15-20 Minuten gar oder solange bis der Reis die Brühe vollständig aufgesogen hat.

In einem weiteren Topf gibst du den Zitronensaft und rührst die Speisestärke darin glatt.
Geb portionsweise die Gemüsebrühe hinzu und koche die Sauce unter Rühren auf bis sie leicht andickt.

Hebe nun den Teller von den Wirsingrouladen vorsichtig ab und entnehme je Portion 2-3 der Rouladen, die du mit je einer Portion Reis und Sauce auf einen Teller gibst.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger