Kürbisbolognese (6 Portionen)

Eine Bolognese mit Kürbis anstelle der sonst so üblichen Tomaten stand schon länger auf meinem Zettel.
Jetzt im Herbst habe ich es endlich mal gewagt und dabei gleichzeitig auch noch ausprobiert ob Kürbiskerne einem zumindest so eine Art Gefühl für das fehlende Hackfleisch geben können.
Um die Frage gleich zu beantworten: Nein, nicht so wirklich.
Aber insgesamt gesehen ist dieses Gericht definitiv sehr gesund und gleichzeitig sehr lecker.

Eine Portion der Kürbis Bolognese mit Spaghetti auf einem Teller, dekoriert mit etwas frischem Basilikum

Kürbis Bolognese (6 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 3595kcal, pro Portion ca. 599kcal

200g Kürbiskerne
Wasser

etwas Öl
eine Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
3-4 EL Tomatenmark
ein Hokkaidokürbis (ca. 1-1,2kg)
ca. 500ml kräftige Gemüsebrühe
ca. 250ml Rotwein
je 1 TL Oregano, Thymian, Rosmarin, Salz und Pfeffer
etwas frischer Basilikum

500g Spaghetti

Zubereitung
Für die Sauce die Kürbiskerne für ca. 10-12h in Wasser einweichen (bei Raumtemperatur).
Zur Zubereitung die Kerne abgießen, abspülen und klein häckseln und vorerst beiseite stellen.
Außerdem den Kürbis in kleine Stücke schneiden und auch die Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Nun das Öl in einem größerem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch zusammen mit dem Tomatenmark anschwitzen.
Den Kürbis hinzufügen und weitere 5 Minuten schmoren lassen.
Die gehackten Kürbiskerne hinzufügen und einrühren und weitere 5 Minuten dünsten.
Die Gemüsebrühe, den Rotwein und die Gewürze hinzufügen und die Bolognese gute 10-15 Minuten köcheln lassen.

Während der letzten Kochzeit die Nudeln in ausreichend Salzwasser garen und abgießen.
Die Nudeln mit der Kürbisbolognese sowie je Portion etwas gezupften oder gehackten Basilikum  servieren.

Kommentare

  1. Ich habe auch noch ein paar kleine Kürbisse im Vorrat - damit könnte ich das mal ausprobieren.

    Etwas Crunch ist schon gut, aber ich glaube Dir, dass die Kürbiskerne nicht ganz an Hackfleisch ran kommen - also am besten gar nicht vergleichen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vergleichen sollte man das definitiv nicht.
      Es ist halt einfach ein Kürbisragout mit Kernchen.
      Schon nicht schlecht.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger