Koreanischer Armee Eintopf (4 Portionen)

Ich weiß es eigentlich kaum noch, wie ich an die koreanische Küche geraten bin. Einen ganz persönlichen Bezug habe ich zu dieser Küche auch nicht, aber die Gerichte gefallen mir schon sehr gut.
Nur sind diese mir meistens viel zu scharf wenn Gochujang dabei ist.
So habe ich auch hier wieder die Menge der dieser roten Chilipaste deutlich reduziert im Vergleich zum Originalrezept hier.

Je nachdem wieviel Schärfe du verträgst, kannst du beliebig viel von der Paste verwenden.

Trotz der Schärfe mag ich den Geschmack oder das Aroma der Gochujang Paste sehr. Es ist eben nicht nur scharf. Da ist noch Aroma mit dabei.

In so einen "Armee Eintopf" darf ja grundsätzlich alles rein. Klassischerweise können Würstchen, Dosenfleisch, Nudeln und gefüllte Nudeltaschen verwendet werden. Aber auch etwas mit Ei ist durchaus üblich und sieht man auf vielen Fotos dieses Gerichts.
Passend zu diesem Eintopf hatte ich kurz zuvor einen veganen "Fleischkäse" das Produkt "Ich bin kein Fleischkäse" von der Marke Soyana entdeckt. Das Zeug ist gut. Und zu dieser Art Eintopf hat das ganz wunderbar gepasst.
Die Würstchen waren wieder von der Marke Hobelz. Die haben sich schon in HotDogs sehr gut bewährt.

Eine große Suppenschüssel in der die Nudeln, die veganen Würstchen und Scheiben des veganen "Fleischkäse" sowie die Pilze zu sehen sind. Die Flüssigkeit ist durch die Würzung rötlich gefärbt.

Koreanischer Armee Eintopf (4 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 1890kcal, pro Portion ca. 473kcal

1 TL Gochujang
1 TL Chilipulver oder Chiliflocken
2 TL Knoblauchpulver
2 EL Mirin
1 EL Sojasoße

200g vegane "Würstchen"
200g veganer "Fleischkäse" o.ä.
ca. 160g Kimchi
je 150g Shiitake und Austernseitlinge
1,5l Gemüsebrühe
250g getrocknete Mie Nudeln
optional: Frühlingszwiebel

Zubereitung
Zuerst wird das Gochujang mit den Chiliflocken, dem Knoblauch, Mirin und Sojasoße verrührt. Das bildet später die Grundlage für die Suppe.

Nun werden die Würstchen in nicht zu kleine Stücke geschnitten und der vegane "Fleischkäse" in Scheiben. Beides wird kurz rundherum angebraten und dann aus dem Topf genommen.
In den heißen Topf wird zuerst das Kimchi gegeben und ca. 1-2 Minuten angedünstet.  Dazu kommt die Suppenbasis von vorhin.
Nun werden die Pilze, die "Würstchen" und den "Fleischkäse" in den Topf gegeben und mit der Gemüsebrühe aufgegossen.
Den Eintopf gute 5-10 Minuten köcheln lassen.
Die Nudeln in den Topf legen und 4-5 Minuten bei ausgeschalteter Herdplatte oder sehr niedriger Hitze gar ziehen lassen.


Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger