Ananas Torte (18 cm Springform, mit Fruchteinlage, 10 Stücke)

Wie jedes Jahr begehe ich auch in 2022 meinen eigenen Geburtstag hier auf dem Blog mit einem Kuchen oder einem Törtchen. Dieses mal nutze ich die Gelegenheit euch mein Neujahres-Törtchen zu zeigen. Das ist mir ganz großartig gelungen.

Nachdem im letzten Jahr meine Törtchen allesamt so gut geklappt haben und ich mit jedem Exemplar mehr dazu gelernt habe, habe ich mir zu Silvester wieder eines gemacht. Dieses sollte es, genauso wie zu Halloween (Schokoladen Pfefferminz Torte) mit 2 Schichten sein und Fruchteinlagen.
Außerdem wollte ich tatsächlich zum ersten mal in meinem Leben eine Dekorspritze ausprobieren um so kleine Rosetten auf das Törtchen zu spritzen. Ich bin für Spritztüten zu untalentiert. Aber mit dieser Spritze aus Edelstahl hat das sehr gut geklappt.
Auch die Fruchteinlage war super einfach. Etwas zu dick im Verhältnis, aber ansonsten vollkommen ok und vor allem sehr lecker. Hier im Rezept habe ich dir schon die angepasste Mengen für zwei nicht ganz so dicke Fruchteinlagen angegeben.

Auch ist das der erste Kuchen gewesen, den ich vollkommen ohne Weizenmehl gebacken habe. Ich habe hier Hafermehl verwendet, was den Kuchen doch recht krümelig werden hat lassen. Aber dafür roch und schmeckte der Kuchen sehr aromatisch ganz ohne die Füllung.
Welches Mehl ihr verwendet überlasse ich eurem Geschmack und eurem Vorrat. Beim nächsten mal würde ich persönlich die drei Kuchenschichten separat backen. Dann bröselt auch weniger wenn nur Hafermehl zum Einsatz kam. Vergesse dann aber bitte nicht, die jeweilige Backzeit anzupassen. So ein dünner Boden ist sicherlich deutlich schneller fertig, als wenn du die Teigmenge auf einmal in einer Form backst.

Ein Stück der Torte in der Seitenansicht. Man sieht die drei Kuchenschichten und zwei gelben Ananas-Fruchteinlagen. Auf dem Kuchenstück wurde etwas der Creme aufgespritzt

Ananas Torte (18 cm Springform, mit Fruchteinlage, 10 Stücke) - Download als PDF
Gesamt ca. 3259kcal, pro Stück ca. 326kcal 
Für die Fruchteinlage:
eine Dose Ananas (Gesamtfüllmenge ca. 567g benötigt werden ca. 400g)
6g Agartine o.ä. (Menge entsprechend 5-6 Blatt Gelatine)

Für den Kuchen:
250g Mehl
75g Zucker 
2 TL Vanille-Extrakt oder Vanillemark 
eine Prise Salz 
3g Natron 
90g Pflanzenöl 
125g Wasser
3 EL Essig

Für die Füllung:
500ml aufschlagbare Cuisine 
2,5 Päckchen Sahnesteif 

Zum Einstreichen:
100ml aufschlagbare Cuisine 
ein halbes Päckchen Sahnesteif 

Zubereitung
Da sich die Fruchteinlage super vorbereiten und sogar problemlos einfrieren lässt, empfiehlt es sich damit anzufangen.
Die Ananasstücke mit dem restlichen Saft aus der Dose pürieren und in einem Topf aufkochen. Nun das Gelierpulver einrühren und gemäß Packungsanweisung kochen.
Anschließend in zwei mit Klarsichtfolie ausgeschlagenen Teller füllen oder in entsprechende Silikonformen.
Im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.

Parallel dazu kann der Kuchen gebacken werden.
Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
Eine 18cm Springform gut fetten oder mit Backpapier auslegen. 

Für den Teig zuerst das Mehl mit dem Zucker, der Vanille, Salz und dem Natron vermengen. Anschließend das Öl, Wasser und den Essig hinzufügen und den Teig verrühren. 
Den Teig in die vorbereitete Springform geben und bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40-45 Minuten backen.

Den Kuchen anschließend vollständig auskühlen lassen. (Am besten über Nacht.)

Für die Füllung die Cuisine aufschlagen. Außerdem das Sahnesteif hinzufügen. 
Die Masse bis zur Verwendung kalt stellen.

Nun den Kuchen waagrecht in drei Schichten teilen.
Die mittlere Kuchenschicht auf einer Tortenplatte legen und einen Tortenring drum herum spannen.
Einen kleinen Teil der Füllung auf der Kuchenschicht verteilen und darauf einen Teil der Fruchteinlage legen. Mit weiterer Creme umschließen und dünn bestreichen.
Nun den Deckel des Kuchens mit der Wölbung nach unten auf die bisherige Schichtung legen und auch diesen wieder mit etwas Creme bestreichen. Die zweite Fruchteinlage darauf legen und auch diese wieder mit der Creme umschließen und bestreichen.
Zuletzt den Boden der Kuchenschichten oben auf legen mit der glatten Seite nach oben. Die restliche Creme darauf verteilen, glatt streichen und die Torte mitsamt dem Tortenring 2-3 Stunden kühl stellen.

Zum Einstreichen die weitere Cuisine mit dem verbliebenen Sahnesteif aufschlagen.
Die Torte damit rundherum einstreichen.
Wenn etwas von der aufgeschlagenen Creme über bleibt kannst du das in eine Dekorspritze oder eine Spritztüte füllen und kleine Rosetten oben auf die Torte spritzen.
Dekoriere die Torte ganz nach deinen Wünschen, mit Ananasstückchen oder passenden Zuckerstreuseln.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger