Sauerampfer Suppe mit Kartoffeln (4 Portionen)

Neben der Aktion #cookforUkraine von der ich dir gestern erzählt habe gibt es auch weitere kleinere und größere Aufrufe. Darunter auch der von Felix von https://felixkochbook.de (Instagram Profil), der dazu aufgerufen hatte Borschtsch zu kochen als Zeichen für die Solidarität mit den Menschen im Kriegsgebiet.

Ich habe mir dazu eine Variante in grün ausgesucht und für meinen Geschmack und meine vegane Ernährungsweise angepasst.
Dazu habe ich mir ein Glas Sauerampfer gekauft. Im Glas ist das Kraut gesalzen, so dass ich für die Suppe kein weiteres Salz verwendet habe.
Das Originalrezept stammt von Natasha Kravchuk. Darin ist auch ein Ei enthalten, was die Suppe wahrscheinlich noch etwas besser abrundet. Aber selbst ohne das ist es eine leckere frische Suppe geworden, zu dem ich die Pampushki gegessen habe.
 
Allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob das was bei mir im Kochtopf entstanden ist tatsächlich als Borschtsch bezeichnen kann. Insofern bin ich da etwas vorsichtig und nenne es schlicht und ergreifend Suppe.

Auf jeden Fall kommt Sauerampfer auf die Liste für meinen Garten und auf die Liste der wirklich leckeren Kräuter für die Küche.
Das Aroma ist definitiv säuerlich und gleichzeitig auch etwas fruchtig herb. Weniger "scharf" als die Säure von Zitronen.
Und dabei hatte ich erst einmal nur den gesalzenen Sauerampfer aus dem Glas.
Ich möchte das Kraut definitiv auch noch frisch probieren. Aber schon dieser Versuch hier mit der Suppe gefällt mir schon sehr gut.

Nachdem ich dir gestern einige Webseiten verlinkt habe auf denen du dich informieren kannst wie du den betroffenen Menschen in der Ukraine helfen kannst, möchte ich dir heute ein paar Videos mit Hintergrundinformation empfehlen.
Der Youtube Kanal MrWissen2Go Geschichte hat in einem Video sehr gut den Hintergrund des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland, der nun leider im Krieg eskaliert ist, erklärt. Und wer wissen möchte wer Putin ist und wie er an die Position gekommen ist, in der er nun ist, dem kann ich dieses Video hier empfehlen. Beide Videos behandeln also eher die Historie. Aktuelles ebenso gut aufbereitetes Material zum Angriffskrieg findest du auf dem Kanal MrWissen2Go.

Eine Schüssel gefüllt mit der Sauerampfer Suppe mit Kartoffeln. Ein großzügiger Klecks vegane Creme fraiche ist in der Mitte der Suppe.

Sauerampfer Suppe mit Kartoffeln (4 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 897kcal, pro Portion ca. 224kcal
etwas Öl
eine Zwiebel
500g Kartoffeln
1,5l kräftige Gemüsebrühe
ein Lorbeerblatt
2 EL frischer Dill
100g Sauerampfer (frisch oder aus dem Glas)
150g vegane Creme fraiche (beispielsweise Creme Vega von Dr. Oetker)

Zubereitung
Etwas Öl in einen Topf geben und die fein gewürfelten Zwiebel darin anschwitzen.
Die Kartoffeln würfeln und ein paar Minuten mit dünsten. Gebe dann die Gemüsebrühe und das Lorbeerblatt dazu und koche die Kartoffeln weich.

Hacke den Dill und schneide den Sauerampfer in kleine Stücke und gebe beides in die Suppe.
Lass die Suppe weitere 2-3 Minuten köcheln.

Gebe je Portion noch einen Klecks vegane Creme fraiche in die Suppe und gebe noch etwas Brot dazu.



Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger