Vom Flattervieh zum Dickhäuter - Mastodon


Ja, Nein, doch .. also Amazon nutze ich gerne. Google hostet hier meinen Blog und Youtube und anderen Google Diensten bin ich mit meinem Android Smartphone sowieso verfallen. Und bei Facebook bin ich auch wieder aktiv.
Alles betrieben von ein paar wenigen sehr reichen Menschen, die sich durch ihre Plattformen verdammt viel Einfluss auf unsere Welt und unser Denken erschaffen haben.
Und dennoch habe ich ein Problem mit Elon Musk. Elon Musk ist einer der aktivsten prominenten Twitter User. Und mir gefällt seine Vorstellung der Welt und einer Social Media Plattform wie Twitter gar nicht. So überhaupt gar nicht. Und als es am vergangenen Montag dann in die Richtung geht, dass Twitter kurz vor der Entscheidung steht, das Angebot von Elon Musk anzunehmen war für mich klar, dass ich mich nach einer Alternative umsehe.

Ich bezweifle übrigens nicht, dass mir die Vorstellungen von einem Zuckerberg oder den Besitzern/Betreibern von Google und Amazon für die jeweiligen Plattformen, die sie betreiben, genauso wenig gefallen würden. Aber im Unterschied zu Elon Musk bezüglich Twitter weiß ich nichts davon. So, dass ich mir darüber dann irgendwie keinen Kopf mache.
Fakt ist, Twitter wird sich verändern. Vielleicht nicht sofort aber sicherlich innerhalb der nächsten Monate.

Entsprechend teste ich nun für mich seit diesem vergangenem Montag das Fediverse aus. Dazu gehört unter anderem eben auch das Microblogging Tool Mastodon.
Dort findest du mich aktuell in der Instanz https://troet.cafe/ mit meinen Profilen https://troet.cafe/@freuwesen und https://troet.cafe/@dieMietzler
Ich bin mir noch nicht so sicher ob das so bleibt oder ob ich die beiden Accounts nicht doch wieder zusammen führe. Aber das entwickelt sich noch. 
(Wenn du meinem Account Freuwesen folgen möchtest und noch keinen eigenen Account hast, dann nutze gerne folgenden Link: https://troet.cafe/invite/tgnVw3kc 
Dieser Link, dass du dich unabhängig von den Beschränkungen der zugelassenen E-Mailadressen in der Instanz troet.cafe registrieren kannst und du mir ganz automatisch folgst.)

Wenn du mit einsteigen möchtest würde ich dir tatsächlich empfehlen die ersten Schritte an einem größeren Tablet oder am Rechner vorzunehmen und dort die Registrierung und die ersten Einstellungen vorzunehmen. Auf dem Smartphone fand ich das ein bisschen mühsam. Aber vielleicht empfindest du das genau anders herum. Probiere es einfach aus.

Bei Mastodon registrieren

Dieses Tool ist als dezentrale Software anders aufgebaut. Jeder Verein, jede Gruppierung oder auch Privatpersonen können sogenannte Instanzen betreiben und damit einen Zugang zum Mastodon bereit stellen. Um sich bei Mastodon zu registrieren zu können wählt man also zuerst einmal eine Instanz. Auf der Webseite https://joinmastodon.org/ oder  https://mastodon.social/ werden dir einige Instanzen (Gemeinschaften) vorgeschlagen, aber das sind längst nicht alle, die zur Verfügung stehen. Die Seite https://instances.social/ hilft dir vielleicht einen besseren Überblick zu erhalten. Gehe dabei ganz nach deinen Präferenzen vor und suche eine Instanz für dich, die deine Interessen am besten wieder gibt. Jede Instanz wird vom jeweiligen Betreiber geführt und geupdated. Er oder sie legt auch die Zugangsregeln fest und was an Inhalten erlaubt und was nicht erwünscht ist. Ganz so wie früher in Foren.
Hast du dich für eine Instanz entschieden und registriert bist du auch bereits Teil des Fediverse.

Erste Schritte

Im Mastodon hast du nun insgesamt drei Feeds oder Timelines. Auf deiner Startseite werden dir die Beiträge (Tröts) angezeigt, die von den Usern kommen, die du abonniert hast. Im Menüpunkt "Lokal" siehst du alle Beiträge der Mitglieder deiner Instanz und unter "Föderation" findest du übergreifen alle aktuellen Beiträge im Fediverse.
Wie du es sicher kennst, kannst du Beiträge mit Hashtags markieren um sie bzgl. eines bestimmten Themas besser auffindbar zu machen. Beispielsweise ist eine kurze Vorstellung unter dem Hashtag #neuhier ratsam. So kannst du auch an Gesprächen innerhalb anderer Instanzen teilnehmen.
Gestalte dein Profil nach deinen Wünschen, lege ein Profilbild und -hintergrund fest und dort kannst auch sowohl auf andere Accounts verweisen wie auch Webadressen hinterlegen.
Wenn du einen Verweis auf einen anderen User im Fediverse einfügen möchtest, dann tue das in den Beiträgen und im Profil immer in folgendem Format: @[Name]@[Instanz]
Möchtest du im Profil deine Webseite hinterlegen, dann findest du in deinem Profil einen Authentifizierungslink, den du in die Webseite einbauen kannst. Dieser Link sollte in etwa so aussehen: (a rel="me" href="https://[Instanz]/@[Name]")[Linktext](/a)
Dabei ist es vollkommen irrelevant welchen Linktext du verwendest. Der Einbau in deine Webseite sorgt dann dafür, dass du einen kleinen Haken bekommst im Profil neben der Eintragung deiner Webseite.

Ein Blick in die Einstellungen ist sinnvoll. Hier hast du im Vergleich zu Twitter einige Möglichkeiten mehr bzgl. deiner Privatsphäre aber auch der Inhalte nutzen. Beispielsweise kannst du dort bestimmen ob Suchmaschinen dein Profil und deine öffentlichen Beiträge aufnehmen dürfen, die Sichtbarkeit deiner Beiträge, die Sprache oder Sprachen in der du Beiträge in den Feeds oder Timelines siehst.

Wie fängt man an

Und nun liegt es an dir was du innerhalb dieser Plattform machst, in welcher Intensität du dich dort beteiligst und wie sehr du mit anderen Usern interagierst. Die kurze Vorstellung darüber wer du bist, was die interessiert und worüber du dich austauschen möchtest ist ein guter Einstieg und Türöffner. Beteilige dich an Diskussionen, die du mit Hilfe von Hashtags findest oder die du innerhalb deiner Instanz siehst.

Ich habe den Umgang im Fediverse bisher als sehr angenehm empfunden. Es wird durchaus wert auf einen respektvollen Umgang gelegt. Und allein das ist schon recht viel Wert auf einer Social Media Plattform.

Apps und weitere Einführungsleitfäden

Persönlich habe ich die App Tusky for Mastodon für mich gefunden und fahre sehr gut mit ihr. Ganz frisch ist aktuell die originale Mastodon App für Android, die mir aber zumindest letzten Montag noch zu wenige Funktionen hatte.

Android:
Mastodon https://play.google.com/store/apps/details?id=org.joinmastodon.android&gl=DE
Tusky https://play.google.com/store/apps/details?id=com.keylesspalace.tusky&gl=DE

iOS:
Mastodon https://apps.apple.com/de/app/mastodon-f%C3%BCr-iphone-und-ipad/id1571998974
Toot https://apps.apple.com/de/app/toot/id1229021451​

Ganz hilfreich fand ich auch noch die folgenden beiden Blogbeiträge, die für Neuankömmlinge im Fediverse gedacht sind.
https://www.perspektivbrocken.org/2022/04/25/mastodon-fuer-dummies/
https://ebildungslabor.de/blog/kurzanleitung-fuer-die-twitter-alternative-mastodon/
https://www.kuketz-blog.de/tschuess-twitter-hallo-fediverse-hallo-mastodon/
https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2022/04_Schnelleinstieg-Mastodon.html



Ich muss sagen, dass ich mich auf dieser neuen Plattform sehr wohl fühle. Und aktuell schätze ich, dass ich meine Aktivitäten auf Twitter sehr bald auslaufen lasse. Wahrscheinlich werden die Accounts dann noch eine ganze Weile herum dümpeln bis ich sie dann endgültig von Twitter entferne. Im Moment glaube ich wirklich, mit Fediverse etwas Neues für mich gefunden zu haben.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger