Miso-Suppe mit Seidentofu (2 Portionen)

Miso Paste und Instantnudeln sind bei mir ja grundsätzlich immer da. Die Suppe, so wie ich sie dir hier aufschreibe, gibt es bei mir relativ häufig nur, dass aller meistens der Tofu fehlt. In Jahren in denen ich sehr mit der Allergie gegen diverse Baumpollen zu kämpfen habe, ist es für mich nicht sonderlich ratsam viel Tofu zu essen. Entsprechend hält sich mein Konsum an Sojaprodukten sehr zurück.
Gelegentlich darf es aber doch sein. Bevorzugt dann, wenn zumindest mal nicht mehr die Birke blüht. Und das ist vor wenigen Wochen endlich der Fall gewesen. Und damit konnte ich dann doch mal wieder ein bisschen Tofu essen.

Für Suppen bevorzuge ich nicht den normal festen Tofu sondern Seidentofu. Diese Art Tofu ist wirklich sehr weich und hat eine pudding- oder geleeartige Konsistenz. Hier in Deutschland schmeckt Seidentofu nach nichts. Aber in gut gewürzten Suppen als Einlage macht er sich genau deshalb sehr gut.

Eine Suppenschüssel gefüllt mit der Miso-Suppe. Man sieht die hellen Seidentofustücke, die Nudeln und die Algen.

Miso-Suppe mit Seidentofu (2 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 436kcal, pro Portion ca. 218kcal
1l Gemüsebrühe 
eine Frühlingszwiebel 
ca. 70g Instantnudeln (beispielsweise Mie-Nudeln, Ramen oder Udon)
ca. 25g Algen (beispielsweise Meeresspaghetti, Himanthalia elongata)
2 EL Miso Paste
200g Seidentofu

Zubereitung
Die Gemüsebrühe aufkochen. Die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und den helleren Teil in die köchelnde Gemüsebrühe geben. Nun die Nudeln und die Algen dazu geben und solange köcheln bis die Nudeln gar sind.
Derweil in die Portionsschüsseln jeweils ein Esslöffel der Miso Paste geben. Dazu jeweils ein bis zwei kleine Schöpflöffel der heißen Brühe geben und die Paste damit auflösen.
Nun die Suppe auf beide Schüsseln verteilen und zuletzt in die noch heiße Suppe Löffelweise den Seidentofu hinzufügen.
Mit den restlichen Frühlingszwiebelringe bestreuen.

Kommentare

  1. Seidentofu ist wirklich klasse, den mag ich auch gerne in meiner Misosuppe! Hast Du schon Spinat o.ä. darin probiert? Das ist mir oft lieber als Algen.

    Übrigens, seit diesem Mai sind seltsamerweise meine ganzen Heuschnupfenthemen weg. Einfach so. Vielleicht passiert das bei Dir ja auch irgendwann! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube ich hatte schon sämtliches Gemüse in der Suppe versenkt. Pak Choi und Karotten mag ich darin eigentlich am liebsten. Und wenn ich sieda habe, nehm ich sehr gerne Algen.

      Ach klasse. Das freut mich für dich.
      Das wäre wirklich schön, wenn sich die Allgergien irgendwann verdünnisieren würden. Ich hoffe ein bisschen darauf, sonst muss ich die Hypersensibilisierung nochmal wiederholen in ein paar Jahren.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger