Paprikaquiche mit Ajvar (6 Portionen, 26cm Tarte- oder Springform)

Inga (https://jahreszeitenkueche.de/) feiert aktuell ihren 5. Bloggeburtstag und hat daher zu einem Blogevent mit dem Thema "Sommergenuss in Rot" aufgerufen.

Das passte eigentlich genau in meine Essensplanung. Ich hatte mir vor gefühlten Ewigkeiten eine Paprikaquiche und gleichzeitig auch die "Augsburger Rote" als mögliche Paprikapflanze notiert. An sich war eigentlich der Gedanke damals, dass ich gerne versuchen wollte diese Paprikasorte auf dem Balkon anzupflanzen. Da sich die Pläne dann Ende Sommer letzten Jahres geändert haben wird das wohl erst im kommenden Jahr passieren.
Auf jeden Fall war mir bis damals nicht bewusst, dass wir in Deutschland durchaus Paprika auf dem Balkon oder im Garten ziehen können. Ich werde es sicherlich ausprobieren.

Für dieses Rezept habe ich ein sehr mildes Ajvar verwendet. Aber es steht dir frei hier gerne auch ein schärferes zu Verwenden oder als kleinen Schärfekick Chiliflocken mit ins Spiel zu bringen.
Wie immer bei einer veganen Quiche, sollte man die Tarte am besten vollständig auskühlen lassen. Ich hatte aber ein ganz dringendes Hungergefühl, so dass ich die Tarte doch etwas zu früh angeschnitten habe. Lecker war sie trotzdem oder vielleicht sogar gerade deshalb.

Ein Stück der veganen Paprikaquiche. Wobei links und rechts die Quichemasse vom Stücke läuft, da die Quiche noch zu warm war.

Paprikaquiche mit Ajvar (6 Portionen, 26cm Tarte- oder Springform) - Download als PDF
Gesamt ca. 2617kcal, pro Portion ca. 436kcal
Für die Füllung:
etwas Öl
eine Zwiebel
1 EL Tomatenmark
vier rote Paprika
150g Frischcreme
125g Ajvar
40g Wasser
20g Speisestärke
je 1/2 TL Salz und Pfeffer
200g veganer Käse
Für den Teig:
200g Mehl
100g feste Margarine
zwei Prisen Salz
30g Wasser

Zubereitung
Die Zwiebel fein würfeln. Die Paprika nach Möglichkeit dünn schälen und das Fruchtfleisch würfeln.
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Tomatenmark glasig anschwitzen. Die Paprikawürfel hinzugeben und das Gemüse abgedeckt gute 15-20 Minuten dünsten, dabei gelegentlich umrühren.

Für den Teig das Mehl mit der Margarine, dem Salz und dem Wasser in eine Schüssel geben und zu einen glatten Teig verkneten und kurz zur Seite stellen.

Für die Füllung die Frischcreme mit dem Ajvar, etwas Wasser, die Speisestärke, sowie Salz und Pfeffer gut verrühren.
Den veganen Käse reiben.
Beides in das abkühlende Paprikagemüse rühren..

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mit dem Teig in eine Spring- oder Tarteforme auskleiden und rund herum mit einer Gabel einstechen. Den Teig 10 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze vorbacken.

Nach diesen 10 Minuten gibst du die vorbereitete Füllung auf den Tarteboden und verteilst sie gleichmäßig.
Backe die Tarte nun weitere 40 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze fertig.

Kommentare

  1. Liebe Martha,

    super, dass du so eine leckere Quiche zu meinem Sommergenuss-Fest mitgebracht hast. Die hat mega gut geschmeckt. Ganz sicher werde ich bei nächster Gelegenheit selber einmal machen. Das Rezept habe ich ja.

    Als Erinnerung an unsere schöne Begegnung habe ich einen kleinen Beitrag geschrieben. Den kannst du hier lesen: https://jahreszeitenkueche.de/sommergenuss-in-rot-fest/

    Herzliche Grüße aus der Jahreszeitenküche!
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für die Einladung. Es war ein wirklich schönes Fest mit dir und Judith. Das sollten wir bei Gelegenheit sehr gerne mal wiederholen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger