Walnut Pie (18cm Springform, 10 Stücke)

Was macht man mit 180g Mehl? Genau die Menge hatte ich bis vor Samstag noch im Vorrat. Walnüsse waren auch noch da und Zuckerrübensirup habe ich auch da.
Der Walnuss Pie stand schon etwas länger auf der Essensplanung, aber das Backen schob ich ein wenig vor mir her.

In der Zwischenzeit hat Jenny einen Pecan Pie gebacken und online gestellt, so kommt nun als ein zweiter nussiger Pie zum aktuellen Blogevent Pies von Laura (https://auslauraskueche.de/) dazu.

Ich habe auf die üblichen Eier beim Pie verzichtet und wieder mit Speisestärke hantiert. Das funktioniert ganz gut, auch wenn die Variante mit Ei formstabiler ist.
Wenn du Zuckerrübensirup nicht da hast, dann kannst du auch zu Honig greifen. So oder so dieser Pie wird heftig süß. Egal welchen Sirup und welchen Zucker du verwendest. Wenn du braunen Zucker (keinen Kandis) verwendest, nehmen wir die Süße nicht so sehr wahr, aber dennoch, dieser Pie hat es in sich.

Ein Stück des Walnut Pie auf einem Kuchenteller

Walnut Pie (18cm Springform, 10 Stücke) - Download als PDF
Gesamt ca. 3228kcal, pro Stück ca. 323kcal

Für den Teig:
125g Mehl
65g feste Margarine
15g Wasser
eine Prise Salz

Für die Füllung:
60g feste Margarine
75g Zucker
75g Zuckerrübensirup
50g Cuisine oder Wasser
40g Speisestärke
175g Walnüsse

Zubereitung
Das Mehl mit der Margarine, Salz und Wasser zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten und den Teigklos zur Seite legen.

Für die Füllung nun die Margarine mit dem Zucker und dem Zuckerrübensirup aufschlagen und die Cuisine sowie die Speisestärke einrühren. Die Walnüsse unterheben.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Springform mit 18cm Durchmesser fetten.
Die Springform mit dem Teig auskleiden und dabei auch einen 2-3cm hohen Rand formen. Den Teigboden so nun ca. 8 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze vorbacken.

Anschließend die Nussmasse auf den Teigboden füllen und bei Bedarf noch weitere halbierte Walnüsse auf die Oberfläche der Masse legen.

Den Pie nun 5 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze backen und anschließend weitere 40 Minuten bei 175 Grad Ober-/Unterhitze.



Blog-Event CXC - Pies (Einsendeschluss 15. Oktober 2022)

Kommentare

  1. Liebe Martha,
    ich glaube, dein Mehlrest fühlt sich unglaublich gewertschätzt. Wie interessant, den Pie ohne Eier zu backen, das merke ich mir!
    Ganz vielen Dank fürs Mitbacken und viele Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ja wirklich nicht mehr viel Mehl. Aber besser so als ihn dann noch irgendwie weg zu schmeißen.
      Ich backe jetzt schon ein paar Jahre ohne Ei und erade bei Tartes und ähnlichen Gebäcken funktioniert das richtig gut.

      Löschen
  2. Da es in unserer Familie Personen gibt, die eine Lactoseintoleranz haben, brauche ich immer mal wieder Rezepte dafür…

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger