Kürbis-Maronen Strudel (4 Portionen)

Am liebsten koche und backe ich mir mein Essen für die Woche ja am Wochenende. Meistens habe ich dann für 4 Tage genügend da, was ich mir Mittags aufwärmen kann, bevor ich wieder kochen sollte.
Einmal die Woche wird dann also Abends gekocht.
Das klappt je nach Länge des Arbeitstages mal besser und mal schlechter. Dieser Strudel war eigentlich eine ganz simple Idee. Und es hat soweit auch alles nach Plan geklappt. Nur bin ich nicht multitaskingfähig, so dass ich nicht gleichzeitig telefonieren und eine Sauce zubereiten kann, wie es eigentlich gedacht war.

Nun gut, es gab dann eben einfach nur noch einen schnellen grünen Salat dazu, was auch eine feine Sache war.
Beim nächsten mal koche ich mir dann, wie gedacht definitiv die Orangensauce, die ich dafür "entworfen" habe, dazu.

Ein Stück des angeschnittenen Kürbisstrudel auf einem Teller. Die Füllung aus Kürbis, Maronen und Petersilie ist im Inneren zu sehen. Im Hintergrund liegt noch etwas grüner Blattsalat auf dem Teller.

Kürbis-Maronen Strudel (4 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 1731kcal, pro Portion ca. 433kcal
eine Zwiebel
350g Kürbis
150g vor gegarte Maronen
etwas Öl
2 EL Zitronen/-Orangensaft
1 EL Speisestärke
ein Bund Petersilie
Salz, Pfeffer und Muskat
eine Rolle Blätterteig (ca. 275g)
etwas Salz

Zubereitung
Die Zwiebel fein Würfeln.
Den Kürbis putzen, bei Bedarf schälen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Ebenso die Maronen grob hacken.
Das Öl in einem Topf oder in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln 2-3 Minuten anschwitzen. Nun den Kürbis und die Maronen hinzufügen und das Gemüse weitere 5 Minuten dünsten.
Etwas Zitronen- oder Orangensaft dazu geben und auch etwas Speisestärke über das Gemüse geben und klümpchenfrei einrühren.
Ein Bund Petersilie fein hacken und zum Kürbisgemüse geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen.

Nun den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Wenn die Temperatur erreicht ist legst du den Blätterteig auf dem Backblech aus und verteilst die Füllung der Länge nach auf dem unteren Drittel des Teigs. Achte darauf zur Längsseite und zu den beiden kurzen Seiten am Rand 2-3cm Platz zu lassen.
Schlage nun die Füllung mit dem Teig ein. Klappe dazu zuerst die Seiten nach innen und dann die Längsseite. Die restlichen 2/3 des Teiges klappst du über die Füllung. Verknete die Teigenden miteinander und schneide die Oberfläche des Strudels mit einem Messer mehrfach ein und streue etwas grobes Salz auf das Gebäck.

Backe den Strudel ca. 15-20 Minuten bei 200 Grad Umluft.

Serviere den Strudel mit etwas frischem grünen Salat.

Kommentare

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2022 by M. Lange
Powered by Blogger