Tsatsiki-Gurken-Kichererbsen Salat (4 Portionen)

 Aktuell bereite ich mein Essen im Wohnzimmer zu. Nächste Woche soll die neue Küche kommen und dafür wurde am Samstag die alte Küche erst einmal demontiert. Dabei gab es natürlich eine unschöne Überraschung in dem Raum. Schimmel. Schwarzer Schimmel um genau er zu sein. Aber Hilfe naht in Form des Malers, der sich mit sowas auskennt und das professionell behandeln kann.
Naja, ich wusste schon warum ich die Küche direkt schon so früh tauschen wollte und nicht erst im nächsten oder übernächsten Jahr.
Aber dadurch sind meine Kochmöglichkeiten leicht eingeschränkt und die Kater haben aktuell immer mal wieder ein "Live-Kochen" im Wohnzimmer. 
Bei einer dieser Live-Koch-Aktionen ist dieser einfache Salat entstanden. Als Feta Ersatz durfte wieder der "Greek White" von Violife herhalten. Der Tzatziki war allerdings weder vegan noch selbst gemacht. Wer möchte findet dazu aber sicherlich auch einfache Rezepte.

Der Salat sollte recht gut zu Fladenbrot und Grillgut passen. Und es ist sicher nicht das letzte mal, dass ich mir diese Kombination zusammen gebastelt habe. Diesen Salat habe ich bei Julia Kuzman - anything but ramen gesehen und er passt sehr gut zum aktuellen Blogevent von Jenny mit dem Thema "Schnelle Sommerrezepte in maximal 30 Minuten".

Eine Portion des Tzatziki-Gurken-Kichererbsen Salat in einer Schüssel

Tsatsiki-Gurken-Kichererbsen Salat (4 Portionen) - Download als PDF
Gesamt ca. 1647kcal, pro Portion ca. 411kcal
zwei Salatgurken
eine Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht ca. 240g)
eine Schalotte
300-350g Hirtenkäse, Feta oder vegane Pendants
200g Tsatsiki
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Salatgurken der Länge nach Vierteln und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
Die Kichererbsen kurz abwaschen und abgetropft zu den Gurken geben. Die Schalotte fein schneiden und der Hirtenkäse kommt in Würfeln dazu.
Nun den Tsatsiki über den Salat geben, mit dem Zitronenabrieb und Saft ergänzen und auch noch etwas Salz und Pfeffer dazu geben und alles gut durchmischen.



Blog-Event CXCVIII - Schnelle Sommerrezepte (Einsendeschluss 15. Juli 2023)



Kommentare

  1. Oh, als Foodbloggerin war es für mich der absolute Horror keine Küche zu haben, ich hoffe, dass das Schimmelproblem schnell gelöst ist und du bald nicht mehr das Wohnzimmer für deine Kochkünste missbrauchen musst.
    Danke dir für's Mitmachen, ein Gurkensalat mit Kichererbsen habe ich noch nie probiert, klingt aber sehr lecker.
    Grüße, Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Maler eilt morgen und am Freitag zur Rettung. Ich hoffe, dass er das dann gut hinbekommt. Und die neue Küche kommt ja dann auch schon in der Woche drauf. Zumindest der größte Teil.
      Dann kann ich mich auch wieder ganz austoben.

      Löschen
  2. Liebe Martha, ich hoffe, dass Deine Küche jetzt bald wieder zu benutzen ist. Schimmel ist wirklich furchtbar. Da bewundere ich Dich für Deine wunderbare und interessante Salatkreation. Ich werde das mal für mich mit meinen Gurken aus meinem Garten ausprobieren.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile sind zwei Drittel der Küche auffebaut mit ein paar Leih-Geräten. Und die Schimmelecke wurde gut behandelt und lüftet so vor sich hin.

      Mit Gurken aus dem Garten wurd das bestimmt noch etwas besser.

      Löschen
  3. Ohje, ja wirklich gut,dass du dich jetzt für eine neue Küche entschieden hast. Inzwischen ist sie ja auch eingebaut, oder? Du hast doch was geschrieben von Ofen einbrennen. Was den Salat betrifft, der ist genau nach meinem Geschmack. Den werde ich bestimmt mal nachkochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achje, ich habe deinen Kommentar vollständig übersehen. Entschuldige bitte.
      Naja, die Küche, wird, wenn alles nach Plan läuft nächste Woche vervollständigt. Der Backofen war bereits bei den ersten zwei-drittel dabei, die schon beim ersten mal mit eingebaut wurden. Nun geht es um die Arbeitsplatte, das Kochfeld und die originale Spüle.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Hinweis zur Kommentarfunktion:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt.
Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Rechtliche Hinweise:

Dieser Blog ist mit Blogger, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google zusätzlich zu der hier zu findenden Datenschutzerklärung.

© 2017-2023 by M. Lange
Powered by Blogger